15.09.2020 | Neues aus der NBank

Neue Förderung: Wasserstoffrichtlinie

Merken

„Grüner Wasserstoff ist einer der Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende und konsequenten Klimaschutz. Wir werden als Land die Wasserstofftechnologie als absolute Zukunftstechnologie für Niedersachsen weiter voranbringen“, so Niedersachsen Umweltminister Olaf Lies in einer Pressemitteilung vom 04.09.2020. Dazu wurde jetzt die entsprechende Förderrichtlinie veröffentlicht.

Mit der „Wasserstoffrichtline“ wird die „Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Pilot- und Demonstrationsvorhaben der Wasserstoffwirtschaft“ geregelt. „Wir müssen jetzt investieren. Aber durch die Corona-Krise besteht die Gefahr, dass Unternehmen das Thema Wasserstofftechnologie verzögert angehen oder gar zurückstellen“, so Lies. „Das darf und soll aber keinesfalls passieren. Sie müssen in die Lage versetzt werden, zukunftsweisend in die Wasserstofftechnologie zu investieren. Aus diesem Grund werden wir Pilot- und Demonstrationsvorhaben jeweils mit bis zu acht Millionen Euro fördern“, so Lies.

„Gerade für Niedersachsen ist der konsequente Ausbau der erneuerbaren Energien eine Riesenchance. Das Ziel ist klar: Wir brauchen die schnelle Reduzierung der CO2-Emissionen. Dies gelingt nur mit dem schnellen Ausbau von Windenergie auf See und an Land sowie der Photovoltaik. Aber wir brauchen nicht allein den grünen Strom. Um größere Mengen Energie zu speichern und zu transportieren, ist der grüne Wasserstoff aus erneuerbarem Strom ein ganz entscheidender Baustein.“ Dies gelte vor allem für die Industrie, aber auch für Anwendungen im Bereich der Mobilität oder Wärme.

Weitere Informationen zum Förderprogramm "Wasserstoffrichtlinie".

Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung vom 04.09.2020 des Niedersächsischen Umweltministeriums.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!