09.10.2018

STEP up! - Stromeffizienz-Potenziale nutzen: Bis zu 30 Prozent Förderung für Effizienzmaßnahmen

Klimaschutz, Umwelt & Energie

Merken

Die sechste und letzte Ausschreibungsrunde in STEP up! ist am 1. September 2018 gestartet. Unternehmen aller Branchen können wieder ihre Förderanträge für energieeffiziente Maßnahmen bis zum 30. November 2018 stellen.

Das Programm richtet sich an alle wirtschaftlich tätigen privaten und kommunalen Unternehmen mit Sitz in Deutschland – vom Familienbetrieb über das große Industrieunternehmen bis hin zum Stadtwerk. Die sechste Ausschreibungsrunde schließt die Pilotphase bei STEP up! ab: Nutzen Sie daher jetzt noch einmal Ihre Chance auf Förderung Ihrer Energieeffizienzmaßnahmen.

In der letzten Runde gibt es wieder jeweils eine offene und eine geschlossene Ausschreibung. In der offenen Ausschreibung werden sektor-, branchen- und technologieoffen Stromeffizienzmaßnahmen gefördert. Die geschlossene Ausschreibung fokussiert die Umsetzung von Kombiprojekten „Strom-Wärme“, daher investive Projekte, bei denen zusätzlich zur Verbesserung der Stromeffizienz auch wärmeseitig Effizienzverbesserungen anderer Energieträger erzielt werden. Dabei ist die geschlossene Ausschreibung erstmalig auch branchen- und technologieoffen. Durch diese Öffnung bei den Kombiprojekten wird die Bandbreite der bei STEP up! förderfähigen Effizienzmaßnahmen noch einmal deutlich erweitert.

Egal, ob es sich bei den Projekten um den Austausch hocheffizienter Einzelkomponenten oder um passgenaue Systemlösungen handelt, ob im eigenen Unternehmen oder bei Kunden: Grundsätzlich können bei jeder investiven Maßnahme, die nachweislich Strom einspart, die förderfähigen Investitionskosten mit bis zu 30 % bezuschusst werden. Die maximale Zuwendung pro Projektantrag beträgt 1,5 Mio. Euro, sodass auch große Investitionen unterstützt werden können.

STEP up! richtet sich gezielt an Projekte mit einer Amortisationszeit von über drei Jahren, da diese oft als unwirtschaftlich gelten und daher häufig in Unternehmen nicht umgesetzt werden. Somit können Maßnahmen, die bislang als unrentabel galten, mit STEP up! nun realisiert werden. Dementsprechend positiv fällt auch das Feedback von Antragstellern aus: Gerade die Förderung von Projekten mit hohen Amortisationszeiten stellt „für die Privatwirtschaft einen Anreiz dar, mögliche Effizienzprojekte doch umzusetzen“, fasst ein Unternehmer zusammen.

Auch in 2019 geht’s weiter! In der Pilotphase hat sich STEP up! durch ein kontinuierliches Wachstum bei den Antragszahlen bewährt. Aus diesem Grund wird die Förderung im wettbewerblichen Verfahren durch ein Folgeprogramm (Arbeitstitel: Wettbewerb Energieeffizienz) im Rahmen der neuen „Förderstrategie Energieeffizienz und Wärme aus erneuerbaren Energien“ des BMWi auch in den nächsten Jahren fortgeführt.

Weitere Informationen zu STEP up! und zur aktuellen Ausschreibungsrunde finden Sie auf der STEP up!-Webseite.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!