13.01.2020 | Innovation

Erster Förderaufruf für digitale und nicht-technische Innovationen gestartet

Merken

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat erstmalig einen Förderaufruf für digitale und nicht-technische Innovationen gestartet.

Das neue "Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen" (IGP) richtet sich für explizit an junge, kleine und mittelständische Unternehmen.

Der erste Förderaufruf gilt unter anderem der Entwicklung innovativer Apps, neuen, internetbasierten Formen der Kundenansprache, digitalen Plattformen sowie innovativen Geschäftsmodellen, die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen. Die Rahmenbedingungen der Förderung sind in der IGP-Richtlinie festgelegt. Zusammen mit dem aktuellen Ausschreibungstext und vielen praktischen Informationen ist sie unter www.bmwi.de/igp veröffentlicht.

In diesem Jahr ist ein zweiter Förderaufruf geplant, der besonders auf kultur- und kreativwirtschaftliche Innovationen zielt. Ein dritter Aufruf soll voraussichtlich Innovationen mit einem besonders hohem „Social Impact“ adressieren.

Die Pilotförderung IGP ist Teil der Transferinitiative des BMWi.

Die NBank berät und fördert Unternehmen bei Ihren innovativen Vorhaben mit diversen Beratungs- und Förderangeboten. Eine Übersicht finden Sie unter "Innovation".

IGP leicht erklärt - jetzt online informieren!
An zunächst zwei Terminen (29. Januar 2020 und 13. Februar 2020) werden Webinare für Förderinteressierte angeboten, bei denen das Innovationsprogramm vorgestellt wird und Interessierte die Möglichkeit erhalten, Fragen zu stellen. Zum nun geöffneten elektronischen Einreichungs-Tool für Skizzen sind ab sofort umfassende Ausfüllhilfen verfügbar.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!