26.06.2019

Niedersächsisches Kultusministerium fördert zusätzliche Ausbildungsplätze

Arbeit & Qualifikation

Merken

Das Niedersächsische Kultusministerium wird mit fünf Millionen Euro zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche mit Vermittlungshemmnis fördern.

So werden Regionen unterstützt, in denen das Ausbildungsangebot niedriger ist und so dort Jugendliche ohne Schulabschluss oder mit unzureichenden Sprachkenntnissen dennoch eine Chance bekommen.

Damit zum nächstmöglichen Ausbildungsbeginn zusätzliche Plätze eingerichtet werden können, veröffentlicht das Niedersächsische Kultusministerium in Zusammenarbeit mit der Regionaldirektion Niedersachsen – Bremen einen Förderaufruf unter dem Motto: „Ausbildung für alle. Zusätzliche Ausbildungsplätze für unversorgte Bewerberinnen und Bewerber.“ Regionale Bildungsanbieter und sonstige Einrichtungen wie Zusammenschlüsse von Bildungsakteuren wie Kammern können Förderanträge stellen – sie kümmern sich um Ausbildungsstellen und Ausbildungsbetriebe.

Die Arbeitsagenturen und Jobcenter schlagen den Projektträgern Bewerberinnen und Bewerber für einen Ausbildungsplatz vor. Teilnehmende Betriebe erhalten einen Zuschuss zur Ausbildungsvergütung.

Anträge können über die NBank im Rahmen des Förderprogramms "Innovative Bildungsprojekte der beruflichen Erstausbildung" gestellt werden. Antragsstichtag ist der 31.07.2019.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!