25.06.2019

Niedersächsisches Gründungsstipendium: erste Stipendiaten zeigen kreatives Potenzial der niedersächsischen Start-up Szene

Gründung, Investition & Wachstum

Merken

Acht Gründerinnen und Gründer erhielten eine Zusage für das Niedersächsische Gründungsstipendium. „Mit dem Stipendium können sich die Gründerinnen und Gründer nun mit voller Energie auf ihre Gründung konzentrieren. Wir ermöglichen Ihnen damit, eine nachhaltige Basis für ihr Vorhaben zu legen. Ich bin beindruckt von der Vielfalt und Qualität der eingereichten Anträge,” so NBank-Vorstand Michael Kiesewetter.

Die acht Stipendiaten stehen für 5 Gründungsprojekte aus Hannover, Göttingen, Hildesheim und Osnabrück:

  • INDISCALE entwickelt eine Datenbank-Software für die effektive und multifunktionale Sammlung komplexer Forschungsdaten auf der Basis von LinkAhead
  • FarmerScent will das Tierwohl in Ställen mit Hilfe von Beduftungsanlagen verbessern
  • Sponway entwickelt eine App für Restaurants und deren Gäste zur Kommunikation von Aktionsangeboten
  • Blockwunder entwickelt ein Modell zur Generierung und Vermarktung von Blockchainknoten und will sich als Blockchain-Infrastruktur Dienstleister positionieren
  • Unverpackt-Laden will das umweltfreundliche Angebot unverpackter Waren mit digitalen Angeboten für die Kundinnen und Kunden kombinieren.

Informationen zum Förderprogramm:

Mit dem Gründungsstipendium können Start-up Gründer mit innovativen, digitalen und skalierbaren Geschäftsideen ein Stipendium in der Vorgründungsphase und Gründungsphase für 8 Monate bekommen, das Unternehmen darf bei Antragstellung aber noch nicht gegründet sein. Die Höhe des Stipendiums beträgt 2.000 Euro pro Monat (16.000 Euro im Förderzeitraum) für Stipendiaten mit Berufsabschluss bzw. 1.000 Euro pro Monat für Studierende (8.000 Euro im Förderzeitraum).

Die Antragsteller werden in der Gründungsphase von akkreditierten Einrichtungen begleitet, die den Stipendiaten Grundkenntnisse in BWL, Marketing, Entwicklung des Geschäftsmodells bis zu Teambildung und Grundkenntnissen des Vertragsrechts vermitteln. Landesweit haben sich bisher 15 solcher Einrichtungen akkreditiert.

In dem Förderprogramm stehen für das Jahr 2019 insgesamt 1,5 Mio. Euro zur Verfügung. Es wird erwartet, dass damit rund 100 bis 120 Stipendien vergeben werden können.

Weitere Informationen zum Gründungsstipendium und alle Antragsunterlagen finden Sie unter „Förderprogramm Gründungsstipendium".

Die NBank ist Mitglied in der Initiative startupniedersachsen, deren Aufgabe es ist, die Start-up Szene in Niedersachsen stärker zu vernetzen und Niedersachsen als Start-up Land stärker sichtbar zu machen, beispielsweise durch die Präsens auf überregionalen Events.

Weitere Informationen unter www.startup.nds.de.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!