FiSens: NBank Capital-Beteiligung entwickelt Messtechnik der Zukunft
20.02.2020 | Gründung, Investition & Wachstum

FiSens: NBank Capital-Beteiligung entwickelt Messtechnik der Zukunft

Merken

Glasfaserkabel verbinden die meisten erst einmal mit Mobilfunkanbietern. Doch die Einsatzmöglichkeiten der Fasern aus Quarzglas oder Kunststoff sind deutlich vielseitiger. Besonders in der Messtechnik hat man ihre Vorzüge schon lange erkannt: Die optischen Fasern leiten Lichtwellen weiter und je nach struktureller Beschaffenheit können Aussagen über verschiedene Messgrößen getroffen werden. Die Beteiligung der NBank über die Tochter NBank Capital FinSens GmbH hat ein kostengünstiges Herstellungsverfahren für anpassbare Glasfasersensoren entwickelt, von denen ein einzelner 30 elektrische Sensoren in der Industrie oder Medizintechnik ersetzen könnte.

“Die Idee, Strukturen in Glasfasern für messtechnische Zwecke zu nutzen, gibt es schon seit rund 30 Jahren”

Geschäftsführer Philip Gühlke im Interview mit startup.niedersachsen

Der Finanzierungsbedarf des Forschungsprojekts ist sehr hoch. Auf einer Pitch-Veranstaltung der NBank konnten passende Inverstoren gefunden werden. „Wir konnten die NBank und zwei private Investoren von unserer Idee überzeugen“, freut sich Philip Gühlke. Um individuelle Glasfasern für einen breiten Markt zu produzieren, steht dem Startup nun ein Beteiligungskapital in Höhe von 1,7 Millionen Euro zur Verfügung.

Das gesamte Portrait von FiSens lesen Sie auf der Seite von startup.niedersachsen.

Weitere Informationen zu NBank Capital, der Beteiligungsgesellschaft der NBank, erhalten Sie unter www.nbank-capital.de.

Bildnachweis: FiSens

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!