15.02.2019

NBank unterstützt das Bündnis „Niedersachsen für Europa“

Neues aus der NBank

Merken

Seit Anfang Februar beteiligt sich die NBank am Bündnis "Niedersachsen für Europa". In Niedersachsen haben sich Politik, Kirchen, Unternehmer und Gewerkschaften zusammengetan, um für ein starkes und vereintes Europa zu werben.

Das Bündnis wurde Anfang des Jahres durch die niedersächsische Landesregierung und weitere Institutionen ins Leben gerufen, da dieses Jahr eine außerordentliche Vielzahl an europapolitischen Entscheidungen und Herausforderungen bereithält.

Ziel des Bündnisses ist es, die Europäische Union als einzigartiges Friedensprojekt auf europäischem Boden fortzuentwickeln. Die Gründungsmitglieder wollen die europäische Integration fördern sowie die Gedanken der Völkerverständigung und der internationalen Zusammenarbeit stärken. Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen sollen über die Funktionsweise und Institutionen der Europäischen Union informiert werden. Zugleich möchten die Initiatoren für die Teilnahme an der Europawahl werben.

Am Gelingen des Bündnisses möchte die NBank mitwirken. NBank-Vorstandsvorsitzender Michael Kiesewetter sagte zur Begründung: „Europa lebt von den Stärken seiner Regionen und die Regionen leben von der Stärke Europas. Dies beweist sich in dem Alltag der NBank, die mit europäischen Fördermitteln für Niedersachsen arbeitet, immer wieder aufs Neue. Europa lässt niemanden alleine und bietet vielfältige Unterstützung. Diese Erfahrung bringen wir gerne in das Bündnis „Niedersachsen für Europa“ ein. Es gilt, Europa zu stärken. Dafür ist jede Stimme notwendig.“

Initiatoren des landesweiten Initiative sind das Land Niedersachsen, die Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen, das Katholische Büro Niedersachsen, die Unternehmerverbände Niedersachsen sowie der DGB Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt. Am Bündnis „Niedersachsen für Europa“ können sich Verbände, Institutionen, Vereine, Gruppen und Einzelpersonen in und aus Niedersachsen beteiligen. Bisher hat das Bündnis 17 Mitglieder, darunter u.a. die Industrie- und Handelskammer in Niedersachsen (IHKN), der IG Metall Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, der Niedersächsische Heimatbund, der Verband der Metallindustriellen Niedersachsen e.V. und der Förderverein Niedersächsischer Behördenmarathon e.V.

Mehr Informationen zum Bündnis „Niedersachsen für Europa“.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!