Förderaufruf „Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse 2021-2027“

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung verfolgt mit diesem Förderaufruf im Rahmen der Richtlinie „Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse 2021-2027“ das Ziel, geflüchtete Menschen aus der Ukraine durch gezielte Arbeitslosen/-suchenden Maßnahmen sowie Strukturprojekte zur Entwicklung und Erprobung von besonderen Maßnahmen zu unterstützen.

In den Projekten sollen die vorhandenen Potenziale der Teilnehmendem im Hinblick auf die Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses im deutschen Arbeitsmarkt ermittelt und erweitert werden.

Gefördert wird nach zwei Fördergegenständen:

2.1 Projekte zur Betreuung, Orientierung und Qualifizierung von Arbeitslosen und Arbeitsuchenden, insbesondere von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine (Ziffer 2.1.2. Richtlinie)

Im Rahmen dieses Schwerpunktes sind Bildungsträger/-innen als Projektträger/-innen vorgesehen und es werden folgende Maßnahmeninhalte besonders begrüßt:

  • Arbeitsmarkt- und Berufsorientierung, inklusive Qualifizierung und ergänzende Sprachförderung bei Bedarf,
  • Kompetenzfeststellung,
  • soziale Stabilisierung und interkulturelle Kompetenzvermittlung,
  • Beratung und Unterstützung (Lotsenfunktion) zu externen Angeboten wie z.B. Integrations-und Sprachkursen sowie Anerkennungsberatung ausländischer Berufsabschlüsse des IQ-Netzwerks.

Die Projekte sollen eine niedrigschwellige Organisation von Kinderbetreuung berücksichtigen und teilzeitgeeignet sein.

2.2 Strukturprojekte zur Entwicklung und Erprobung besonderer Maßnahmen insbesondere für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine (Ziffer 2.1.1 Richtlinie)

Die Projektkonzeptionen können insbesondere folgende Thematiken aufgreifen:

  • Verbesserung der Zusammenführung (Matching) von Arbeitskräfteangebot und -nachfrage,
  • Information und Sensibilisierung von Fachkräften und Unternehmen zur Fachkräftesicherung,
  • Regionales Fachkräftemarketing und Berufemarketing,
  • Stärkung der Willkommenskultur/Betreuung internationaler Fachkräfte,
  • Stärkung beruflicher Weiterbildung, Unterstützung des digitalen Wandels und von Arbeit 4.0,
  • Fachkräfte-Netzwerke für Branchen, Berufe oder Zielgruppen.

Digitale Informationsveranstaltung der NBank zum Förderaufruf

Es ist eine digitale Informationsveranstaltung der NBank zum Förderaufruf für alle Interessierten am 11. Mai 2022, 10-13 Uhr geplant. Zu der Veranstaltung gelangen Sie mit folgendem Link.

Die Förderanträge müssen mit sämtlichen Unterlagen bis zum 30.06.2022 bei der NBank eingegangen sein. Ausschlaggebend für die fristgerechte Antragstellung ist der postalische Eingang der unterschriebenen Antragsunterlagen bei der NBank.

Die Projekte sollen möglichst zum 01.09.2022 starten. Spätester Projektbeginn ist der 01.11.2022.

Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse – Arbeitslosenprojekte

Wenn Sie mit einem Projekt zur Qualifizierung, Stabilisierung und Betreuung von Arbeitslosen und Arbeitsuchenden zur Bewältigung des Strukturwandels beitragen wollen, unterstützt Sie diese Förderung.

Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse – Strukturprojekte

Wenn Sie ein Projekt als Beitrag zur Verbesserung der regionalen Fachkräftesituation durchführen wollen, unterstützt Sie diese Förderung.

Wir sind für Sie da

montags bis freitags von 08:00 bis 17:00 Uhr