14.02.2018 | Oldenburger Firma entwickelt weltweit einzigartige Drohne

NBank sicherte EU-Förderung

Die Qlex GmbH aus Oldenburg hat eine weltweit einzigartige Drohne entwickelt, die mit ihrer Reichweite alles am Markt vorhandene überflügelt. Ziel der Oldenburger ist es, einen Teil des schnell wachsenden Marktes „Drohne“ mit ihrer Technologie zu besetzen.

Diese Entwicklung ist kein Zufall. Qlex wurde im April 2017 in Oldenburg gegründet. Das junge Team bündelt Kompetenzen aus verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen wie Leichtbau aus Faserverbundwerkstoffen, Aerodynamik, Flugdynamik, Flugsteuerung und Elektronik. „Interdisziplinäres Denken und Handeln brachte den Durchbruch,“ so der Vorstandsvorsitzende der NBank, Michael Kiesewetter. Gute Ideen sind das eine, ein Markteintritt mit gesicherter Zukunft das andere. Gerade für junge Unternehmen oft eine schwierige Hürde.

Um diese Hürde zu nehmen, startete die EU 2014 das Förderprogramm KMU Instrument HORIZONT 2020. Dabei werden Unternehmen bei der Markteinführung ihrer Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren finanziell und organisatorisch unterstützt. Qlex wurde aus diesem Programm mit 50.000 Euro gefördert. Die NBank beriet und begleitete das Unternehmen bei der Beantragung von Fördergeldern aus dem EU- Programm. Im Jahr 2017 konnten so insgesamt zwei Förderungen für niedersächsische Unternehmen in Brüssel verankert werden. Im deutschlandweiten Vergleich liegt Niedersachsen damit an sechster Stelle.

„Die fundierte und unbürokratische Unterstützung durch die NBank hat uns geholfen, die EU Förderung von 50.000 Euro zu erhalten und mit internationalen Geschäftspartnern in Verbindung zu treten,“ meinte Immo Weidner, CEO der Qlex GmbH.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!