17.04.2015 | MikroSTARTer: 14 Gründer im Heidekreis gefördert

Wirtschaftsförderung und NBank ziehen erfolgreiche Bilanz

„Im Heidekreis wurden mit dem MikroSTARTer seit Oktober 2013 14 Unternehmen mit einem Volumen in Höhe von insgesamt 300.000 Euro gefördert. Im gesamten Konvergenzgebiet wurden in dieser Zeit 251 Unternehmen mit einem Volumen von 5,5 Millionen Euro unterstützt“, berichtete Stephen Struwe-Ramoth, Leiter der Beratungsstelle Lüneburg. Die Beratungsstelle begleitete das Pilotprojekt MikroSTARTer intensiv.

Der MikroSTARTer förderte Unternehmen von der Gründung bis zu fünf Jahren nach Aufnahme ihrer Geschäftstätigkeit. Die Darlehenshöhe reichte von 5.000 bis 25.000 Euro. „In dieser Höhe, aber auch durch seine günstigen Zinsen ist der MikroSTARTer ideal für Gründer. Außerdem sind keine Sicherheiten notwendig gewesen“, sagte Jojade. Voraussetzung für einen Antrag war neben einer Gründerberatung das positive Votum einer fachkundigen Stelle wie der Kreissparkasse. Diese Stellen prüften die Tragfähigkeit der Konzepte und sind bei der NBank gelistet. Weitere dieser Stellen sind die Industrie- und Handelskammern der Region, weitere Banken und Sparkassen, die Wirtschaftsförderungen einiger Landkreise ebenso wie die NBank-Beratungsstellen in Lüneburg selbst. Auch bei der Neuauflage des Programmes wird die Kreissparkasse MikroSTARTer als fachkundige Stelle und kompetenter Beratungspartner den Unternehmen im Heidekreis zur Seite stehen.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!