Überbrückungshilfe III wird stark genutzt

22.07.2021

Härtefallhilfe Niedersachsen muss kaum in Anspruch genommen werden

Die Unterstützungsmöglichkeiten für Soloselbständige und Unternehmen wurden in den vergangenen Monaten der Pandemie immer wieder an die Belange der Betroffenen angepasst. Dies zeigt exemplarisch die Überbrückungshilfe III , bei der mit den erweiterten Fördermöglichkeiten inzwischen über 25.000 Anträge alleine für Niedersachsen bei der NBank eingegangen sind. Sie wurde jüngst als Überbrückungshilfe III Plus bis zum 30.September 2021 verlängert.

Dass die Überbrückungshilfe III viele Unternehmenskonstellationen auffangen kann, verdeutlicht ein Blick auf den aktuellen Stand der „Härtefallhilfe Niedersachsen“ . Ziel der Härtefallhilfe ist es, dort zu unterstützen, wo Unternehmen und Soloselbständige, die von der Corona-Pandemie stark getroffen wurden, nicht auf die Überbrückungshilfen oder andere Corona-Hilfsprogramme zurückgreifen können. Bisher wurden in Niedersachsen lediglich 30 Anträge auf Härtefallhilfe gestellt; weitere 107 potentielle Anträge befinden sich derzeit bei den sogenannten prüfenden Dritten.

Bearbeitet wird die Härtefallhilfe, die weiter beantragt werden kann, wie nahezu alle Corona-Hilfsprogramme für Niedersachsen, in der NBank.

Informationen zu den Wirtschaftshilfen des Bundes finden Sie auf der Webseite des Bundes

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!