November- und Dezemberhilfe: Corona-Wirtschaftshilfen des Bundes - Antragsfrist: 30. April 2021

29.12.2020

Die Bundesregierung erweitert die Hilfsangebote für Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen, die von den am 28. Oktober 2020 beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie besonders betroffen sind.

Anträge für das Bundesprogramm „Novemberhilfe“ können seit dem 25. November 2020 gestellt werden.

Anträge für das Bundesprogramm "Dezemberhilfe" können seit dem 23. Dezember 2020 gestellt werden.

In Bezug auf die Abschlagszahlungen und mögliche Änderungsanträge beachten Sie bitte folgendes:

Abschlagszahlungen werden nur vom Bund bearbeitet

Die Abschlagszahlungen werden allein vom Bund vorgenommen. Die NBank kann, wie die Bewilligungsstellen der anderen Bundesländer, derzeit zu gestellten Anträgen weder Auskünfte erteilen noch Änderungen vornehmen. Wir haben im Zuge der Abschlagszahlungen und der Direktanträge derzeit systemseitig keinen Zugriff. Dies wird erst möglich sein, sobald die hierfür notwendigen Programmierarbeiten seitens des Bundes abgeschlossen sind. Bitte informieren Sie sich daher laufend auf der Webseite des Bundes.

zum Antrag & Leitfaden für die Antragsstellung

Start

Unter „Finden Sie das passende Antragsverfahren für die November- und Dezemberhilfe“ können Sie durch die Beantwortung weniger Fragen überprüfen, ob Sie einen Direktantrag stellen dürfen oder ob ein prüfender Dritter diesen für Sie stellen muss.

Soloselbständige, die bislang keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben, können mit dem Direktantrag im eigenem Namen (ohne prüfenden Dritten) bis 5000,- Euro beantragen.

Voraussetzung für die Anmeldung ist ein ELSTER-Zertifikat.

Der Direktantrag auf Novemberhilfe kann nur einmal gestellt werden. Eine nachträgliche Änderung des Antrags nach dem Absenden ist über das digitale Antragssystem nicht möglich. Bitte füllen Sie den Direktantrag daher sorgfältig und in Ruhe aus.

Bitte beachten Sie dabei: Zum jetzigen Zeitpunkt werden nur Abschlagszahlungen auf die Novemberhilfe geleistet, vorbehaltlich einer anschließenden Prüfung der Anträge durch die Bewilligungsstellen. Die Bewilligungsstellen können daher derzeit zu gestellten Anträgen leider weder Auskünfte erteilen, noch Änderungen vornehmen. Dies wird erst möglich sein, sobald die hierfür notwendigen Programmierarbeiten abgeschlossen sind (voraussichtlich innerhalb der nächsten Wochen).

Bitte beachten: Das ELSTER-Zertifikat Ihrer Lebenspartnerin / Ihres Lebenspartners oder einer anderen Person kann für die Beantragung der Novemberhilfen nicht verwendet werden.

Anträge auf Novemberhilfe können bis zum 31.01.2021 gestellt werden.

Anträge auf Dezemberhilfe können bis zum 31.03.2021 gestellt werden.

Berechnung der Dauer der Schließung

Es werden die Wochenenden mitgezählt. Um die volle Förderung zu erhalten müssen die Wochenenden mit berücksichtigt werden.

Beispiel 5 Tage Woche: falsch sind 21 Tagen/Monat, da nur die Werktage von Montag bis Freitag berücksichtigt werden. Richtig sind 29 Tagen/Monat (Lockdown Beginn: 02.11. - 30.11.).

Für den Dezember sind dies entsprechend 31 Tage.

Berechnung des Umsatzes für November und Dezember 2020

Hier muss der Umsatz angegeben werden, der unter Berücksichtigung des Lockdowns prognostiziert wird. Die Angabe des fiktive Umsatz, den ein Unternehmen gemacht hätte, wenn keine Schließung gewesen wäre, ist falsch und führt dazu, dass keine Fördermittel bewilligt werden können.

Der Direktantrag auf Novemberhilfe kann nur einmal gestellt werden. Eine nachträgliche Änderung des Antrags nach dem Absenden ist nur unter bestimmten Voraussetzungen und in zwei Schritten möglich:

1. Sie können uns die Notwendigkeit einer Änderung an Ihrem Direktantrag voraussichtlich ab Mitte Dezember über das digitale Antragssystem mitteilen.

2. Haben wir von Ihnen einen Änderungswusch erhalten, können wir Ihnen voraussichtlich ab Mitte Januar die Möglichkeit einräumen einen entsprechenden Änderungsantrag zu Ihrem Direktantrag zu stellen.

Bitte warten Sie solange ab und wenden Sie sich nicht an die Bewilligungsstellen.

Die Mitteilung eines Änderungswunsches für die Dezemberhilfe ist bislang noch nicht möglich.

Änderungsanträge im zweistufigen Verfahren möglich

Der Direktantrag auf Novemberhilfe kann nur einmal gestellt werden. Bitte füllen Sie den Direktantrag daher sorgfältig und in Ruhe aus. Eine nachträgliche Änderung des Antrags nach dem Absenden ist über das digitale Antragssystem derzeit noch nicht möglich. Die Möglichkeit einer nachträglichen Änderung des Antrags wird voraussichtlich ab Mitte Dezember unter bestimmten Voraussetzungen und in zwei Schritten möglich:

1. Sie können die Notwendigkeit einer Änderung an Ihrem Direktantrag voraussichtlich ab Mitte Dezember über das digitale Antragssystem mitteilen.
2. Haben Sie einen Änderungswusch angegeben, können Sie voraussichtlich ab Mitte Januar einen entsprechenden Änderungsantrag zu Ihrem Direktantrag stellen.

Bitte warten Sie solange ab. Eine Kontaktaufnahme mit der NBank kann Ihnen leider nicht weiterhelfen.

Die Mitteilung eines Änderungswunsches für die Dezemberhilfe ist bislang noch nicht möglich.

Im Falle von Anträgen über prüfende Dritte ist eine nachträgliche Änderung bereits gestellter Anträge im Rahmen der Schlussabrechnung möglich (diese Möglichkeit entfällt bei der Antragstellung im eigenen Namen).

Bei weiteren Fragen rund um das Antragsverfahren zur Novemberhilfe steht Ihnen die telefonische Hotline des Bundeswirtschaftsministerium zur Verfügung:

Hotline Direktantrag Soloselbständige

Sie sind soloselbständig, haben bislang keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt und möchten mit dem Direktantrag im eigenem Namen (ohne prüfenden Dritten) bis 5.000 Euro Novemberhilfe beantragen?

Wenden Sie sich an den Service-Desk für Soloselbständige:
Service-Hotline +49 30-1200 21034
Servicezeiten Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uh

Bei weiteren Fragen rund um das Antragsverfahren zur Novemberhilfe steht Ihnen die telefonische Hotline des Bundeswirtschaftsministerium zur Verfügung:

Hotline für prüfende Dritte

Sie sind in der Steuerberatung, Wirtschafts- oder Buchprüfung, als Rechtsanwalt oder -anwältin tätig und haben Fragen zum Antragsverfahren der Überbrückungshilfe und der Novemberhilfe?

Wenden Sie sich an den Service-Desk:
Service-Hotline +49 30-52685087
Servicezeiten Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!