Vorläufiger Ablehnungsbescheid für Soforthilfe-Zuschuss

Ich habe einen vorläufigen Ablehnungsbescheid bekommen, was bedeutet das?

Die Ablehnung ist nur vorläufig, weil in Ihrem Antrag auszahlungsrelevante Angaben fehlen oder unvollständig sind. Sie haben hiermit die Gelegenheit, den Antrag neu und vollständig einzureichen. Hierzu haben Sie eine Mail mit Übersendung des vorläufigen Ablehnungsbescheides erhalten.

Welche Gründe gibt es für die vorläufige Ablehnung?

Mögliche Gründe können sein:

  • Ihre im Antrag angegebene IBAN ist nicht maschinell lesbar oder falsch/unvollständig. Die IBAN muss aus 22 Zeichen bestehen und linksbündig ohne Leerzeichen eingetragen werden. Das DE zu Anfang muss großgeschrieben werden. Vergewissern Sie sich, dass die Zahlen in der richtigen Reihenfolge eingetragen sind
  • Sie haben nicht alle Pflichtfelder ausgefüllt. Alle im Formular rot umrandeten Pflichtfelder müssen ausgefüllt werden. Achten Sie darauf, dass in jedem Feld nur die geforderte Angabe gemacht wird, bspw. bei „Vorname“ ausschließlich den Vornamen – nicht Vorname und Nachname.
  • Die Beschäftigtenzahl ist nicht eingetragen. Da der Inhaber bzw. Geschäftsführer mitgezählt wird, muss mindestens „eins“ (1) als Beschäftigtenzahl angegeben werden.

Falls einer oder mehrere Gründe vorliegen, konnten wir Ihren Antrag bisher nicht bearbeiten.

Was muss ich jetzt tun, um eine Förderung zu erhalten?

In der E-Mail mit der wir Ihnen den vorläufigen Ablehnungsbescheid zugestellt haben, haben wir Ihnen ein Korrektur-Antragsformular sowie Ausfüllhinweise beigefügt:

Ausfüllhinweise zum Antrag auf Gewährung und Auszahlung der Niedersachsen-Soforthilfe Corona (ab 01.04.2020 - mit finanzieller Unterstützung des Bundes)
Ausfüllhinweise zum Antrag auf Gewährung und Auszahlung der Niedersachsen-Soforthilfe Corona (bis 31.03.2020)

Bitte lassen Sie uns dieses Formular vollständig ausgefüllt zukommen. Beachten Sie dabei zwingend folgende Schritte:

  • Speichern Sie den Ihnen zugesendeten Korrektur-Antrag ab.
  • Befüllen Sie unter Zuhilfenahme unserer Ausfüllhinweise das Antragsformular vollständig und maschinell (nicht handschriftlich).
  • Nutzen Sie gern unsere Ausfüllhinweise und unsere FAQ.
  • Antworten Sie auf die von uns versendete E-Mail. Fügen Sie der E-Mail das Korrektur-Antragsformular bei. Ihr Korrektur-Antrag ist personalisiert und kann nur von Ihnen und Ihrer bisherigen E-Mail-Adresse verwendet werden. Antworten Sie daher mit der E-Mail-Adresse, unter der wir Sie hiermit kontaktieren. Neuanträge von Dritten sind mit diesem Antragsformular nicht möglich!

Wenn Sie bisher ausschließlich einen Antrag auf Zuschuss gemäß der alten Landesrichtlinie bis 31.03.2020 beantragt haben, können Sie unabhängig von dieser vorläufigen Ablehnung bis zum 31.05.2020 auch einen Antrag auf Niedersachsen-Soforthilfe Corona (Förderrichtlinie seit 1.4. mit Unterstützung des Bundes) stellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.soforthilfe.nbank.de.

Wie verhält sich diese vorläufige Ablehnung (für einen Antrag, den ich bis zum 31.03.2020 gestellt habe – sog. Landesförderung) zu einem weiteren von mir gestellten Antrag (gestellt ab dem 01.04.2020 – sog. Soforthilfe mit finanzieller Unterstützung des Bundes)?

Wenn Sie neben dem Antrag auf die Soforthilfe des Landes bereits auch einen Antrag auf Soforthilfe mit Unterstützung des Bundes (mindestens 3.000 Euro beantragte Fördersumme) gestellt haben, dann betrachten Sie bitte Ihren Landesantrag als gegenstandslos. Dadurch, dass in Niedersachsen die verschiedenen Förderungen gegeneinander aufgerechnet werden, haben Sie bereits die höchstmögliche Förderung beantragt/erhalten.

Gibt es eine Frist zu beachten?

Im vorläufigem Ablehnungsbescheid bzw. im Anschreiben (E-Mail) wird Ihnen eine Frist genannt, innerhalb der Sie die Möglichkeit haben einen durch Sie überarbeiteten Antrag nachzureichen. Bitte antworten Sie innerhalb dieser Frist auf unsere E-Mail, wenn Sie Ihren Antrag weiterhin aufrechterhalten wollen.

Ist der vorläufige Ablehnungsbescheid tatsächlich von der NBank?

Der Ablehnungsbescheid ist ein offizielles Dokument. Leider sind auf Basis der Förderprogramme auch kriminelle Taten begangen worden. Es gibt Betrugsversuche, die es auf Ihre Daten oder Ihr Geld abgesehen haben. Wenn Sie die Echtheit Ihres Ablehnungsbescheides überprüfen möchten, prüfen Sie bitte die Absender-Mailadresse kundenkommunikation-corona@nbank.de. Hierüber werden unsere Bescheide versendet. Diese Mailadresse dürfen Sie nur für die Rückübersendung des neuen Antrages verwenden. Für Fragen zu Ihrem Antrag (z.B. Bearbeitungsstand, individuelle Anfragen) nutzen Sie bitte die Mailadresse beratung@nbank.de. Bitte geben Sie in Ihrer Mail-Anfrage zwingend Ihre Antragsnummer (rechts oben auf dem Bescheid) an. Telefonisch erreichen Sie uns über die Hotline 0511 30031 333.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!