Niedersachsen-Soforthilfe Corona: Antragstellung nicht mehr möglich

WICHTIGER HINWEIS ZUR RÜCKZAHLUNG ETWAIGER ÜBERKOMPENSATIONEN

Wenn sie durch die Soforthilfe mehr Geld erhalten haben, als Ihnen zusteht, so ist der zuviel gezahlte Betrag grundsätzlich zurückzuzahlen. Eine sogenannte Überkompensation kann durch die Gewährung anderer Fördermaßnahmen, Entschädigungsleistungen oder Versicherungsleistungen sowie nachträglich höherer Umsätze als bei Antragstellung angegeben entstehen.

Für die Art und Weise der Ermittlung etwaiger Überkompensation befinden sich Bund und Länder noch im Abstimmungsprozess.

Bitte warten Sie daher mit Ihren Rückzahlungen, bis die Modalitäten geklärt sind.

Sobald wir weitere Informationen über die Ermittlungen von Überkompensation und die damit möglichen Konsequenzen erhalten, werden wir Sie umgehend auf unserer Webseite und in einem Newsletter informieren.

Möchten Sie dennoch freiwillig zurückzahlen, so beachten Sie bitte die Rückzahlinformationen aus Ihrem Bescheid zur Billigkeitsleistung.

Geben Sie im Verwendungszweck Ihre Antragsnummer (A) (die Antragsnummer können Sie Ihrem Bewilligungsbescheid oben rechts entnehmen), die Vertragsnummer (V), das Datum aus dem Kontoauszug sowie „Soforthilfe Rückzahlung wegen Überförderung“ an.

Bedenken Sie hierbei, dass zurückgezahlte Mittel nicht erneut ausgezahlt werden können.

Seit dem 01.06.2020 ist eine Antragstellung für die Niedersachsen-Soforthilfe Corona nicht mehr möglich. Sie haben die Möglichkeit, die Überbrückungshilfe des Bundes zu beantragen.

Eine Antragstellung für die Förderprogramme der Niedersachsen-Soforthilfe Corona war nach den Richtlinien nur bis zum 31.05.2020 möglich. Daher haben wir das Postfach antrag@soforthilfe.nbank.de geschlossen.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

FAQs Soforthilfe

Neuanträge, die nach dem 31. Mai 2020 bei der NBank eingehen (E-Mail, Fax, Papierform), werden nicht mehr bearbeitet bzw. bewilligt. Sie erhalten kein separates Ablehnungsschreiben.

Bereits vorliegende Anträge werden auch nach dem 31.05.2020 bearbeitet

Wir hatten vor einigen Wochen bereits über die Vielzahl unvollständiger Anträge berichtet. Diese bearbeiten wir händisch, statt in großem Maße Ablehnungen zu versenden. Das bedeutet aber, dass wir noch um einen Moment Geduld bitten müssen. Vorliegende Anträge werden von uns selbstverständlich auch über den 31.05.2020 hinaus bewilligt, wenn Ihre Antragstellung die Voraussetzungen für die Soforthilfe erfüllt.

Sie haben einen Soforthilfe-Zuschuss beantragt, Nachricht in Form eines Bescheides von uns erhalten und haben jetzt Fragen dazu? Wir haben für Sie die häufigsten Fragen rund um Bewilligungs-, vorläufigen Ablehnungs- und Ablehnungsbescheid beantwortet.

Fall 1: Bewilligungsbescheid

Ihr Antrag wurde bewilligt. Sie haben Fragen dazu? zu den Antworten.

Fall 2: Ablehnungsbescheid

Sie haben einen Ablehnungsbescheid bekommen und möchten die Gründe hierfür wissen? zu den Antworten.

Fall 3: Vorläufiger Ablehnungsbescheid

Sie haben einen vorläufigen Ablehnungsbescheid erhalten, weil in Ihrem Antrag auszahlungsrelevante Angaben fehlen oder unvollständig sind. Was können Sie nun tun?
Wir beantworten Ihnen dazu die wichtigsten Fragen und stellen Ihnen Ausfüllhilfen zur Verfügung. zu den Antworten und Ausfüllhinweisen.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!