UVN-Hauptgeschäftsführer Dr. Volker Müller über Start-ups und den Wirtschaftsstandort Niedersachsen

01.12.2021

Anlässlich des näher rückenden Finales des Durchstarter-Preises 2021, das am 06. Dezember im Pavillon Kulturzentrum stattfinden wird, haben wir mit Herrn Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN), über das Zusammenspiel von UVN und den niedersächsischen Start-ups gesprochen.

Herr Dr. Müller, eines der erklärten Ziele der UVN ist die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit niedersächsischer Unternehmen sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. Welches Gewicht fällt vor diesem Hintergrund auf junge Unternehmen und die Start-up-Förderung im Allgemeinen?

Damit unsere Wirtschaft wettbewerbsfähig und innovativ sein kann, brauchen kleine wie große Unternehmen die richtigen Rahmenbedingungen. KMU haben ein starkes Netzwerk und ausgeklügelte Prozesse. Start-ups hingegen sind elementar, damit wir insgesamt innovativ und wettbewerbsfähig bleiben. Verbinden wir beide Welten miteinander, bewegen wir am meisten!

Welche Rolle spielen Start-ups und deren Interessen innerhalb der UVN? Würden Sie den UVN auch als einen Verband der Jungunternehmen bezeichnen?

In unseren 96 regionalen Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden sind auch Start-ups. Unsere Ziele sind Rahmenbedingungen, mit denen alle Unternehmen wettbewerbsfähig sein können, und dass keine gute Geschäftsidee und Innovation verloren geht.

Start-ups treten nicht selten in Konkurrenz zu etablierten Unternehmen und bieten Alternativen zu altgedienten Produkten und Dienstleistungen an. Welche Chancen und welche Risiken sehen Sie darin für die durch die UVN vertretenen Unternehmen?

Erfolgreiche Start-ups sind eine große Chance für den gesamten Wirtschaftsstandort! Durch Konkurrenz vor Ort haben wir die Chance, gemeinsam im Wettbewerb zu wachsen sowie Wissen, Beschäftigung und Wertschöpfung zu schaffen. Das hat auch eine enorme Strahlkraft auf unsere Bildungs- und Wissenschaftslandschaft.

Werfen wir noch einen Blick auf den Durchstarter-Preis, der als Förderpreis Start-ups im Land Niedersachsen fördern soll. Was hat zu der Entscheidung geführt, den Durchstarter-Preis zu unterstützen und welche Bedeutung sprechen Sie diesem Wettbewerb zu?

Der DurchSTARTer-Preis motiviert Menschen, ein Start-up zu gründen, vorhandene Geschäftsideen zu verwirklichen, die richtigen Partnerinnen und Partner zu finden und Fördermöglichkeiten zu nutzen. Er schafft ein starkes, sichtbares Netzwerk, von dem der gesamte Wirtschaftsstandort profitiert.

Vielen Dank für das Gespräch!

Hintergrund
Im Rahmen des Durchstarter-Preises sucht das Land Niedersachsen in einer Gemeinschaftsinitiative des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, startup.niedersachsen, der NBank und der Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN) die besten Start-ups aus Niedersachsen in den vier Kategorien „Newcomer/Scale-up“, „Science Spin-off“, „Life Science“ und „Social Innovation“. Der Wettbewerb wird von der NBank gemeinsam mit startup.niedersachsen organisiert. Die jeweils besten Start-ups werden mit einem Preisgeld von jeweils 5.000 Euro ausgezeichnet. Insgesamt locken Preisgelder in Höhe von 40.000 Euro. Die Auswahl erfolgt durch vier Fachjurys.

Die Preisverleihung findet am 6. Dezember 2021 in digitaler Form statt.

Alle Informationen zum Durchstarter-Preis und den Stream zur Preisverleihung finden sind unter www.durchstarterpreis.de.

Bildnachweis: Lorena Kirste

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!