• Übergabe Zertifikat Innovationsaudit

Innovationsfähigkeit als zentraler Erfolgsfaktor für den Osnabrücker Umweltdienstleister Hellmann

Innovationsaudit der NBank rüstet Unternehmen für die Zukunft.

„Das Innovationsaudit der NBank hat uns wichtige Impulse für die Umsetzung weiterer innovativer Prozesse gegeben.“, so André Pohl Geschäftsleiter der Hellmann Process Management GmbH & Co. KG (HPM) mit Sitz in Osnabrück.

HPM gehört seit der Gründung 1988 zur familiengeführten Unternehmensgruppe Hellmann und unterstützt Unternehmen in entsorgungsrechtlichen Fragen, bei der Etablierung von Umweltmanagementsystemen, der Optimierung von Stoffströmen sowie der Gewinnung von Sekundärrohstoffen.

Angefangen als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb im Rahmen der fachgerechten Entsorgung von Elektro- und Elektronikaltgeräten, erfüllt HPM heute für Hersteller, Inverkehrbringer und Importeure von Elektro- und Elektronikgeräten die Verpflichtungen im Rahmen der erweiterten Herstellerverantwortung (WEEE, Batterien und Verpackungen). „Inzwischen gehen wir weiter, neben unseren Dienstleistungen für das Abfall- und Umweltmanagement möchten wir mit unserer Beratung schon in der Produktentwicklung unterstützen, z. B. indem wir den Einsatz von Sekundärrohstoffen fördern.“, so André Pohl.

Um nachhaltige Dienstleistungen anbieten zu können steht für den Umweltmanager der Kunde mit seinen Bedürfnissen stets im Fokus. So nutzt eine Vielzahl von Unternehmen das Angebot in den Bereichen Produktverantwortung, Abfallwirtschaftskonzepte und Beauftragtengestellung.

„Mit HPM haben wir ein schönes Unternehmensbeispiel, welches zeigt, dass aus einem engen Kundenkontakt und der Bereitschaft, sich der Probleme der Kunden anzunehmen, marktfähige Angebote entwickelt werden können.“, so Auditor Steven Amenda von der NBank.

Hintergrund:
Die Innovationsaudits beruhen auf einer von der EU Kommission anerkannten Methodik zur Einschätzung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen. Sie werden in Zusammenarbeit mit den niedersächsischen IHKs durchgeführt.

Zum Verfahren:
Die Auditoren analysieren und bewerten in einem halbtägigen Audit die Fähigkeit Ihres Unternehmens, innovationsrelevante Prozesse zu handhaben und weiterzuentwickeln. Methodisch basiert die Einschätzung auf einem strukturierten Interview mit dem Geschäftsführer. Aus dem Audit resultiert ein etwa 30 Seiten starker Bericht. Er zeigt Stärken, Schwächen und insbesondere die Entwicklungspotenziale für jeden der abgefragten Prozesse auf.

Das Angebot ist kostenfrei. Weitere Informationen finden Sie unter "Innovationsaudit ".

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!