DurchSTARTer-Preis 2021: Bewerbungsphase gestartet

15.07.2021

Mit dieser Rakete geht es zwar nicht ins Weltall, dafür ist den Siegerinnen und Siegern aber ein Platz in Niedersachsens Start-up-Himmel sicher: Der Durchstarter-Preis geht in eine neue Runde.

Das Land Niedersachsen sucht in einer Gemeinschaftsinitiative des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, der NBank, der Initiative startup.niedersachsen und der Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN) die besten Start-ups aus Niedersachsen (Gründungsort und aktueller Unternehmenssitz) in vier Kategorien:

  • „Newcomer / Scale-up“: Junge Start-ups sowie Start-ups, die schon erfolgreich gestartet sind und ab Januar 2015 gegründet wurden.
  • „Science Spin-off“: Junge Start-ups, die ab Januar 2018 gegründet wurden und deren Geschäftsidee auf einem Forschungsvorhaben an einer Hochschule oder öffentlichen Forschungseinrichtung in Niedersachsen beruht.
  • „Life Science“: Start-ups mit innovativen Lösungen für Produkte, Prozesse oder Services aus den Life Sciences. Darunter fallen z.B. Lösungen aus den Bereichen Molekularbiologie, Analytik, Bioverfahrenstechnik, Bioinformatik, Therapeutika oder Medizintechnik. Dazu gehören auch Lösungen mit Bezug zu Life Sciences wie z.B. digitale Therapeutika oder bildgebende Verfahren.
  • „Social Innovation“: Start-ups, die ihr Unternehmensziel und Geschäftsfeld in besonderem Maße am Gemeinwohl ausrichten und mit ihrer innovativen Geschäftsidee eine gesellschaftliche, soziale oder ökologische Herausforderung auf wirtschaftliche Weise lösen möchten. Dazu gehören auch Lösungen in den Bereichen Daseinsvorsorge, Medizin, Gesundheitsversorgung, Bildung, Integration, gesellschaftlicher Zusammenhalt und ökologische Nachhaltigkeit. Diese Gründungen können gemeinnützig, aber auch profitorientiert sein.

Der Wettbewerb wird von der NBank gemeinsam mit Startup.Niedersachsen organisiert. Die jeweils besten Start-ups werden mit einem Preisgeld von jeweils 5.000 Euro ausgezeichnet. Insgesamt locken Preisgelder in Höhe von 40.000 Euro. Die Auswahl erfolgt durch vier Fachjurys. Die Preisverleihung findet am 6. Dezember 2021 in Hannover im Pavillon Kulturzentrum statt.

Bewerben ist einfach - alle Infos hier!

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!