• Fargus Werk in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld
  • Chancen für den Mittelstand in Alfeld

Digitalisierung bietet deutlich mehr Chancen als Risiken

04.11.2019

NBank Veranstaltung „Chancen für den Mittelstand“ in Alfeld mit mehr als 150 Teilnehmern unterstreicht großes Interesse an dem Thema.

Die Veranstaltungsreihe der NBank „Chancen für den Mittelstand“ zeigt konkrete Angebote für den Mittelstand rund um Innovationen, Digitalisierung, Wettbewerbsfähigkeit und Fachkräftesicherung auf. 150 Teilnehmer aus Handwerk, Mittelstand und Banken nahmen an der Veranstaltung in Alfeld am 29.10.2019 teil und unterstrichen das große Interesse an dem Thema. Die Informationsveranstaltung fand in dem Weltkulturerbe Fagus-Werk statt. Das Werk gilt als Ursprungsbau der modernen Industriearchitektur und zieht jährlich mehr als 30.000 Besucher an.

Dr. Berend Lindner, Staatssekretär im niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung stellte das Handlungskonzept „Mittelstand und Handwerk“ vor. Die Landesregierung hat viele Initiativen ergriffen, um die Digitalisierung in Niedersachsen voranzutreiben. So wird das Förderprogramm „Digitalbonus.Niedersachsen“ beispielsweise sehr gut angenommen. Innerhalb kürzester Zeit sind bei der NBank 650 Förderanträge eingegangen. Jeden Tag kommen 20 dazu. Ziel der Richtlinie ist es, neue Digitalisierungsprozesse in kleinen und mittleren Unternehmen in Niedersachsen anzustoßen und die Umsetzung von bereits laufenden Prozessen zu beschleunigen.

Michael Kiesewetter, Vorstandsvorsitzender der NBank, appellierte insbesondere an kleinere Unternehmen, bei denen notwendige Digitalisierungsschritte im Alltag oft unterblieben, sich nicht abzukoppeln und zeigte Möglichkeiten auf, wie Digitalisierungswissen in die Tagesarbeit integriert werden kann.

Die NBank kann kleinere und mittlere Unternehmen bei der Umsetzung der Digitalisierung vielfältig unterstützen. Zum Beispiel bietet sie ein Innovationsaudit an, über das der Grad der Digitalisierung im Unternehmen gut eingeschätzt und weitere Digitalisierungspotenziale identifiziert werden können.

Matthias Ullrich, Geschäftsführer der Wirtschaftsfördergesellschaft HI-REG zeigte in der Diskussionsrunde auf, wie gut vernetzt Unternehmen und Institutionen im Raum Hildesheim sind. Er bezeichnete dies als eines der wichtigsten Assets, die Zukunft erfolgreich zu gestalten. Als Plattform, das Thema Digitalisierung voranzubringen, dient unter anderem eine Roadshow, die seit 2017 bereits an acht unterschiedlichen Orten stattfand.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Keynote von Anna Koop, der CIO und Niederlassungsleiterin von Microsoft Deutschland. Sie verdeutlicht, dass Digitale Transformation nicht irgendwann in der Zukunft liegt, sondern längst gelebte Realität ist. Zudem erinnert sie daran, dass nach wie vor der Mensch im Mittelpunkt der Entwicklung steht und Roboter nicht wirklich Arbeitsplätze vernichten.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!