• Energie und Umwelt

Zum Schutz des Klimas: Neues Förderprogramm „Betriebliche Ressourceneffizienz“ – Erster Antragstichtag am 1. April 2016

Unternehmen, die ihre Energiekosten senken, sind klar im Vorteil. Ob im Gebäude, bei Beleuchtung, Lüftung, Prozesswärme: Die Einsparpotenziale sind riesig.

Das Niedersächsische Umweltministerium hat nun das Förderprogramm „Betriebliche Ressourceneffizienz“ mit dem Ziel, die Energie- und Rohstoffproduktivität in der niedersächsischen Wirtschaft zu verbessen und so die CO2-Emission zu reduzieren, ins Leben gerufen. Über das neue Programm werden folgende Vorhaben mit bis zu 70 % der förderfähigen Ausgaben unterstützt:

  • Maßnahmen zur Steigerung der betrieblichen Energie- und Ressourceneffizienz
  • betriebliche Energieeffizienz- und Klimaschutznetzwerke
  • Investitionen in Gebäude und Anlagen zur Verbesserung des Energieverbrauchs, Errichtung von Anlagen zur Gewinnung von Wärme aus regenerativer Energie/ Wärmenetze
  • Wissenschaftliche Untersuchungen u. Durchführbarkeitsstudien zur Ressourceneffizienz (z. B. praxisbezogene Konzepte zum Recycling)
  • Beratung von KMU zur Ressourceneffizienz
  • Betriebliche Investitionen zum effizienten Material- und Ressourceneinsatz
  • Aufbau einer Lernfabrik/Kompetenzzentrum

Das Programm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Einrichtungen, die KMU in Fragen zur Energie- und Ressourceneffizienz unterstützen.

Die NBank berät Sie gerne umfassend zu Ihrem Vorhaben und nimmt Ihre Anträge ab dem 7. März 2016 über das NBank-Kundenportal elektronisch entgegen. Der erste Antragstichtag ist am 1. April 2016.

Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter „Betriebliche Ressourceneffizienz “.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!