Niedersächsische Quartiersinitiativen

Merken

Mit dieser Landesförderung werden Mitteln des Landes Niedersachsen Zuwendungen an Quartiersinitiativen gewährt, um im Wege einer Anschubfinanzierung die Umsetzung des Niedersächsischen Quartiersgesetz (NQG) zu unterstützen. Die geförderten Maßnahmen sollen den Antrag auf Einrichtung eines Quartiers nach § 6 NQG ermöglichen.

Wer wird gefördert?

  • Quartiersgemeinschaften im Sinne des NQG
    … rechtsfähiger Zusammenschluss von Personen, insbesondere Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümern, Erbbauberechtigten, Bewohnerinnen und Bewohnern, Gewerbetreibenden und freiberuflich Tätigen,
    … der dazu dient, gemeinsam und eigenverantwortlich quartiersbezogene Aufwertungsmaßnahmen durchzuführen
    … die Rechtsform muss so gewählt sein, dass die Rechte und Pflichten einer Quartiersgemeinschaft nach dem Gesetz umgesetzt werden können in Niedersachsen

Was wird gefördert?

  • Erstellung beispielhafter und motivierender Konzepte sowie Leistungen, die die Gründung einer Quartiersgemeinschaft nach dem NQG unterstützen
  • Förderung wird für Maßnahmen zur Aktivierung und Mobilisierung der folgenden Stufen des Verfahrens zur Einrichtung einer Quartiersgemeinschaft bewilligt
    … Initialphase
    … Konkretisierungsphase
    … Entscheidungsphase

Wie wird gefördert?

Bedingungen

  • Einmaliger nicht rückzahlbarer Zuschuss von bis zu 75 % der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • Förderhöhe mindestens 5.000 Euro und maximal 40.000 Euro
  • förderfähig sind alle notwendigen Ausgaben zur Durchführung der Maßnahmen zur Aktivierung und Mobilisierung Einrichtung einer Quartiersgemeinschaft, insbesondere Konzeptentwicklungen, Beratung und Moderation, Aufbau von Managementstrukturen und Gründung, Organisationsentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit sowie Beteiligungsprozesse
  • nicht förderfähig sind Personalausgaben der Kommune, investive bauliche Maßnahmen, Marketing-Maßnahmen für andere Zwecke, z. B. für den Tourismus, Mieten, Werbung (außer direkt dem Projekt zuordenbaren Ausgaben), Maklertätigkeiten, allgemeine Verwaltungsausgaben (Personal- und Sachausgaben), die der Antragsteller auch ohne das geförderte Projekt zu tragen gehabt hätte, soweit nicht gesonderte Organisationseinheiten die Maßnahme durchgeführt haben, und unbare Eigenleistungen
  • Förderzeitraum bis zu 12 Monate, spätestens bis zum 06.02.2022

Voraussetzungen

  • Bezug der Maßnahmen auf ein sozialräumlich abgegrenztes Projektgebiet (Quartier)
  • Einvernehmen der Gemeinde für die geplanten Projekte
  • Mitwirkung an der Evaluation der Förderung
  • Beteiligung an Erfahrungsaustausch und Netzwerktreffen

Schritt für Schritt zur Förderung

Die Antragstellung erfolgt zweistufig bei der Servicestelle des Landes Stadt und Handel (www.quartier-niedersachsen.de ) sowie der NBank als Bewilligungsstelle.

Bitte wenden Sie sich für finanzielle Fragen an uns und für inhaltliche Fragen an Stadt und Handel, um sich persönlich und individuell zu Ihrem Vorhaben beraten zu lassen.

Der Bewerbungsantrag besteht aus zwei Teilen:

a) Dem finanziellen Antrag auf Förderung (NBank)

b) Der „Inhaltlichen Projektdarstellung“ (Stadt und Handel)

Sollten Sie sich für eine Antragstellung entscheiden, stellen Sie bitte den inhaltlichen Projektantrag bei der Servicestelle auf der Internetseite www.quartier-niedersachsen.de . Ein Auszug Ihres inhaltlichen Projektantrages wird uns anschließend zur Verfügung gestellt.

Auf dieser Homepage finden Sie unter der Förderprogrammseite Niedersächsische Quartiersinitiativen im Bereich Downloads (s.o.) die benötigten Formulare und Merkblätter.

Auf der Förderprogrammseite im Bereich Downloads (s.o.) finden Sie alle benötigten Formulare zur Antragstellung. Bitte nehmen Sie sich Zeit und füllen den Antrag sorgfältig aus. Das Antragsformular muss im Original per Post eingereicht werden. Alle anderen Unterlagen können auch gern per E-Mail Anhang an zugesendet werden.

Bitte senden Sie die unterschriebenen Antragsunterlagen an:

Investitions- und Förderbank

Niedersachsen – NBank

ZW 6 – Niedersächsische Quartiersinitiativen

Günther-Wagner-Allee 12–16

30177 Hannover

Alle weiteren Antragsunterlagen senden Sie bitte auf elektronischem Wege an:
NQI@NBank.de

Die bei uns eingegangenen Anträge werden von einer Jury im Rahmen des Wettbewerbs bewertet. Nach positiver Entscheidung erfolgt die Bewilligung durch die NBank.

Wenn Sie sich eine persönliche Beratung und Hilfestellung bei der Antragstellung wünschen, nehmen wir uns gerne Zeit für Sie. Schreiben Sie uns eine E-Mail an oder vereinbaren Sie einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch. Für die inhaltliche Fragen Ihres Projektes steht Ihnen die Servicestelle „Stadt und Handel“ beratend zur Seite.

Die Kontaktdaten sind auf der Internetseite www.quartier-niedersachsen.de

Ihre Ansprechperson

Montag bis Freitag

von 8.00 bis 17.00 Uhr

Kirstin Buchheister

Tel.: 0511 30031-431

E-Mail: NQI@nbank.de

www.nbank.de

Downloads

Programminformation (1)

Merken

Informations- und Kommunikationspflichten (1)

Merken
Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!