Beratung von KMU zu Wissens- und Technologietransfer

Merken

Das Land Niedersachsen fördert kommunale Beratungsangebote für kleine und mittlere Unternehmen. Damit werden Unternehmen verstärkt in das Innovationsgeschehen einbezogen und insbesondere der Informationsaustausch und die Zusammenarbeit mit regionalen wissenschaftlichen Einrichtungen angeregt. Gebietskörperschaften oder von diesen mit der Wirtschaftsförderung beauftragte Einrichtungen in Niedersachsen können gefördert werden.

innovation_umsetzen

Wer wird gefördert?

  • Niedersächsische Gebietskörperschaften
  • Niedersächsische Einrichtungen, die von den Gebietskörperschaften mit Aufgaben der Wirtschaftsförderung betraut sind

Was wird gefördert?

  • Qualifizierte Beratungen für KMU zu den Themen:
    ... Potenziale neuer Technologien, Prozess- oder Organisationsinnovationen,
    … Implementierung neuer Technologien, Prozess- oder Organisationsinnovationen,
    … Entwicklung und Umsetzung eigener Projektideen in neue Produkte oder Dienstleistungen,
    … Antragstellungen zu Innovationsförderprogrammen
  • Aufschlussgespräche (Vor- und Nachbereitung) zu:
    … Erfassung des Unterstützungsbedarfs,
    … Informationen zu wissenschaftlichen, insbesondere regionalen Einrichtungen,
    … Kontaktvermittlung zu möglichen Kooperationspartnern,
    … Informationen zu passenden Netzwerken und Clustern,
    … Informationen zu öffentlichen Fördermöglichkeiten sowie
    … Kontaktvermittlung zu Experten für eine qualifizierte Beratung
  • begleitende Maßnahmen:
    … Veranstaltungen zur Darstellung des Vorhabens sowie der erreichten Projektergebnisse
    … Projektmanagement, insbesondere die Koordinierung der Zusammenarbeit zwischen den Projektpartnern sowie
    … Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit

Wie wird gefördert?

Bedingungen

  • Maximale Förderhöhe bis zu 50 % der förderfähigen Ausgaben
  • Nicht rückzahlbarer Zuschuss
  • Förderung von Personalausgaben, Fremdausgaben (z.B. externe Berater) und Sachausgaben (z.B. Ausgaben für Reisekosten)
  • Ausgaben für qualifizierte Beratungen betragen mindestens 30 %
  • Bewilligungszeitraum bis zu vier Jahre
  • Abrechnung von Aufschlussgesprächen und qualifizierten Beratungen in Form von Tagewerken. Für Fremddienstleister darf ein Tagewerk maximal 1.000 Euro inkl. MwSt. betragen
  • Abrechnung qualifizierter Beratungen mit maximal 10 Tagewerken pro Förderjahr und je Unternehmen
  • Förderung qualifizierter Beratungen gemäß der De-minimis-Beihilfen der Europäischen Union

Voraussetzungen

  • Konsortium mehrerer Gebietskörperschaften oder Wirtschaftsfördereinrichtungen
    Ein Konsortialpartner übernimmt die Leitung des Konsortiums. Die zu fördernde Maßnahme muss von dem Antragsteller zusätzlich zu seinen Aufgaben übernommen werden Spezialisierungsfelder der RIS3-Strategie
    Das Vorhaben konzentriert sich ausschließlich auf die Spezialisierungsfelder der RIS3-Strategie. Dazu gehören die Mobilitätswirtschaft, Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Energiewirtschaft, Land- und Ernährungswirtschaft, Digitale und Kreativwirtschaft, Neue Materialien / Produktionstechnik sowie die Maritime Wirtschaft.
  • Qualifikation der Berater
    Der Nachweis einer angemessenen Qualifikation der Berater wird vorgelegt.
  • Qualitätskriterien
    Neben den grundsätzlichen Voraussetzungen zur Förderfähigkeit eines Projekts, gibt es auch qualitative Kriterien zur Beurteilung der Förderwürdigkeit. Jedes Projekt wird anhand dieser Kriterien beurteilt. Die Erfüllung dieser Kriterien ist mitentscheidend für eine mögliche Förderung. Die Qualitätskriterien finden Sie in einer gesonderten Anlage unter dem Reiter „Downloads“.

Passende Angebote der NBank

Förderdienstleistung

European Innovators

Die European Innovators ist eine von der NBank 2016 gestartete Initiative für U...

Merken

Die European Innovators ist eine von der NBank 2016 gestartete Initiative für Unternehmen und Akteure, die sich für künftige Beteiligungen an der EU-Forschungs- und Innovationsförderung vernetzen wollen. Ziel ist es, Sie und Ihr Unternehmen zu unterstützen, damit Sie am EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (2014-2020) partizipieren können. Über 200 niedersächsische Unternehmen und private Einrichtungen in Niedersachsen haben sich bereits erfolgreich beteiligt. Im aktuellen Rahmenprogramm stehen rund 75 Milliarden Euro bereit. Auch andere Förderprogramme der Europäischen Innovationsförderung können Unternehmen in ihrer Entwicklung und ihrem Wachstum unterstützen. Beispielsweise sind hier Interreg (transnationale Zusammenarbeit) oder LIFE + (Umwelt) zu nennen. Auch hierzu möchten die EUROPEAN INNOVATORS über den Erfahrungsaustausch Impulse zur Nutzung dieser Programme geben. Weiterführende Informationen zu den Themen Erfolgsgeschichten, Netzwerke in Niedersachsen, Aktuelle News zu Innovation und internationale Geschäfte finden Sie hier: Im Fokus: European Innovators .

Auf einen Blick

  • 2016 von der NBank gestartete Initiative
  • Ergänzendes Angebot zum Enterprise Europe Network
  • Vorbereitung auf Teilnahme am EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (2014-2020)
  • Interdisziplinäres Netzwerk für innovative Unternehmen und Akteure, die bereits in der EU-Forschungs- und Innovationsförderung erfolgreich waren oder erfolgreich sein wollen
  • EUROPEAN INNOVATORS-Lounge: Erfahrungsaustausch unter Praktikern (wiederkehrend, regional an innovativen Orten)
  • EUROPEAN INNOVATORS-Best Practices: Niedersächsische Erfolgsgeschichten aus Horizont 2020
  • virtuelles „EU-Project Office“ (EUPrO): Wegweiser zu Beratung, Kooperationspartnern, Antrags- und Projektbegleitung

Zuschuss

Innovationsnetzwerke

Leistungsfähige Innovationsnetzwerke können die Innovationskraft sowie die Wett...

Merken

Leistungsfähige Innovationsnetzwerke können die Innovationskraft sowie die Wettbewerbsfähigkeit insbesondere kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) verbessern. Durch die Qualifizierung der Netzwerke, sollen die Wissensbildung und der Wissens- und Technologietransfer gestärkt sowie die intensive Zusammenarbeit der Wirtschaft untereinander und mit der Wissenschaft ausgebaut und dadurch die Regionen auf Grundlage ihrer jeweiligen regionalen Stärken unterstützt werden.

Auf einen Blick

  • Qualifizierung und Weiterentwicklung von Innovationsnetzwerken
  • Stärkung der Innovationskraft sowie Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit insbesondere kleiner und mittlerer Unternehmen
  • Wissensbildung, Wissens- und Technologietransfer, Vernetzung
  • Zuschuss bis zu 40 % bzw. maximal 150.000 € pro Jahr über 3 Jahre

Förderdienstleistung

Internationaler Kooperationsservice

Sie suchen für Ihr Unternehmen oder Ihre Forschungseinrichtung internationale P...

Merken

Sie suchen für Ihr Unternehmen oder Ihre Forschungseinrichtung internationale Partner zum Erschließen neuer Märkte oder internationale Zulieferer oder Technologie- und Forschungspartner? Mit dem Kooperationsservice des Enterprise Europe Network bieten wir Ihnen einen kostenlosen Zugang zur weltweit größten Kooperationsdatenbank. Um internationale Kontakte und Partner zu finden, organisieren wir Kooperationsbörsen und Unternehmerreisen.

Auf einen Blick

  • Vermittlung internationaler Partner oder Zulieferer zur Erschließung neuer Märkte
  • Kostenloser Zugang zu weltweit größte Kooperationsdatenbank
  • Organisierte Kooperationsbörsen und Unternehmerreisen

Förderdienstleistung

KMU-Instrument HORIZONT 2020

Sie haben als kleines und mittleres Unternehmen (KMU) mit international ausgeri...

Merken

Sie haben als kleines und mittleres Unternehmen (KMU) mit international ausgerichteter Geschäftstätigkeit eine konkrete Idee mit hohem Innovationsgrad? Das KMU-Instrument der Europäischen Union unterstützt Sie dabei, diese zur Marktreife zu entwickeln. Es vereint schnelle Förderentscheidungen, themenoffene Förderung und einen drei-Phasen-Ansatz.

Auf einen Blick

  • Demonstrationsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Wachstumspotenzial, Ideen hohen Innovationsgrades und mit europäisch bzw. international ausgerichteter Geschäftstätigkeit
  • Programm zur Markteinführung innovativer Produkte, Produktionsverfahren, Dienstleistungen
  • nicht rückzahlbarer Zuschuss

Schritt für Schritt zur Förderung

Den Antrag zur Beratung von KMU zu Wissens- und Technologietransfer stellen Sie bitte vor Beginn des Vorhabens über das Kundenportal der NBank.

Wenn Sie das erste Mal unser Kundenportal nutzen möchten, müssen Sie sich zunächst registrieren. Anschließend loggen Sie sich ein und beginnen mit der Antragstellung für das von Ihnen gewünschte Förderprogramm. Die Auswahl der Förderprogramme variiert je nach dem, ob Sie sich als Privatperson oder als Unternehmen anmelden.

  • Antrag auf Beratung von KMU zu Wissens- und Technologietransfer (Antrag Koordinator und Antrag Projektpartner)
  • Projektbeschreibung
  • Finanzierungsplan
  • Bestätigung der Finanzierung

Bitte senden Sie den Antrag und alle erforderlichen Anlagen zunächst in elektronischer Form über das Kundenportal ab. Anschließend drucken Sie bitte alle zu unterschreibenden Unterlagen aus und senden diese im Original per Post an:

Investitions- und Förderbank
Niedersachsen – NBank

Günther-Wagner-Allee 12–16
30177 Hannover

Persönliche Beratung
Wenn Sie sich eine persönliche Beratung und Hilfestellung bei der Antragstellung wünschen, nehmen wir uns gerne Zeit für Sie. Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einfach einen Termin in einer unserer Beratungsstellen.

Beratung, Fragen, Termine
Montag bis Freitag
von 8.00 bis 17.00 Uhr
Tel: 0511 30031-333
Fax: 0511 30031-11333
beratung@nbank.de
www.nbank.de

Downloads

Programminformation (1)

Merken

Formulare Verwendungsnachweis (4)

Merken

Arbeitshilfen & Merkblätter (1)

Merken

Informations- und Kommunikationspflichten (2)

Merken

Rechtliche Grundlagen (12)

Merken

Publikationen (1)

Merken
Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!