Stärkung der wirtschaftsnahen außeruniversitären Forschungsinfrastruktur

Merken

Unterstützung von Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft für gute Rahmenbedingungen bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Produkt- und Verfahrensideen. Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen erhalten eine bedarfsgerechte Ausstattung für industrielle Forschung und experimentelle Entwicklung. Ihre Ergebnisse sollen durch Weiterbildung von Fachkräften, Veröffentlichung und Technologietransfer verbreitet bzw. Kooperationsprojekte gemeinsam mit Unternehmen durchgeführt werden.

staerkung_der_regionalen_wirtschaftsstruktur_1

Wer wird gefördert?

  • Deutsches Institut für Kautschuktechnologie e. V., Hannover
  • Institut für integrierte Produktion gGmbH, Hannover
  • Laserzentrum Hannover e. V., Hannover
  • Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e. V., Quakenbrück
  • nicht gewinnorientierte Institutionen der Forschungsinfrastruktur ingenieur- und naturwissenschaftlicher Disziplinen als juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, die ihre Tätigkeit im Rahmen eines wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes ausüben

Was wird gefördert?

  • Erweiterung und Modernisierung der wirtschaftsnahen Forschungsinfrastruktur
  • Investitionen in materielle und immaterielle Vermögenswerte

Wie wird gefördert?

Bedingungen

  • Maximale Förderhöhe bis zu 50 % der förderfähigen Ausgaben
  • Förderung beträgt zum Zeitpunkt der Bewilligung mindestens 100.000 €
  • Nicht rückzahlbarer Zuschuss
  • Vorhaben werden in Niedersachsen durchgeführt
  • Bewilligungszeitraum beträgt grundsätzlich bis zu 3 Jahre
  • Nicht förderfähig sind Finanzierungskosten, der Erwerb von Grundstücken einschließlich der Erwerbskosten und Umsatzsteuer, die nach dem Umsatzsteuergesetz als Vorsteuer abziehbar ist
  • Vor Genehmigung der NBank keine verbindlichen Liefer- oder Dienstleistungsverträge
  • Auszahlung nach dem Erstattungsprinzip

Voraussetzungen

  • Rechtzeitige Antragstellung
    … Zuordnung der Forschungsinfrastruktur zu mindestens einem Spezialisierungsfeld der niedersächsischen RIS 3-Strategie,
    … fachliche und administrative Kompetenz des Antragsstellers zur Durchführung des Vorhabens,
    … Angemessenheit und Notwendigkeit der Ausgaben zur Gewährleistung eines international angemessenen Leistungsstandards,
    … Gesamtfinanzierung des Projekts muss im Rahmen des Ausgabenerstattungsprinzips gesichert sein.
  • Förderwürdigkeit – Darstellung der Qualitätskriterien:
    … Auswirkung
    … Wirtschaftsnähe
    … Potential
    … Kompetenz
    … Abwicklung
    … Nachhaltige Entwicklung
    … Gleichstellung und Nichtdiskriminierung
    Details zu den Qualitätskriterien finden Sie in der Anlage zu den Fördergrundsätzen.
  • Entscheidung über Förderung
    Im Rahmen der Bewertung der Förderwürdigkeit und der Zuordnung zu einem Spezialisierungsfeld der niedersächsischen RIS 3-Strategie holt die NBank eine fachliche Stellungnahme des Innovationszentrums Niedersachsen ein.

Schritt für Schritt zur Förderung

Den Antrag stellen Sie bitte unter Verwendung der folgenden Vordrucke und Unterlagen direkt bei der NBank.

Wie erfolgt die Antragstellung?
Wir führen Sie durch die einzelnen Schritte der Antragstellung. Eine Liste mit Vordrucken und Dokumenten zum Download finden Sie auf der Förderprogrammseite unter dem Reiter „Downloads“.

  • Ausführliche Maßnahmenkonzeption (u. a. Ziele, Erwartungen, Nutzen für die Allgemeinheit)
  • Umfassende Darlegung der Qualitätskriterien inklusive der Darstellung der fachlichen und administrativen Kompetenz
  • Erläuterungen zur Kalkulation als Anlage zu den einzelnen Ausgabeansätzen des Ausgaben- und Finanzierungsplans unter dem Gesichtspunkt der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit bzw. der Angemessenheit und Notwendigkeit zur Gewährleistung eines international angemessenen Leistungsstandards
  • Erklärung „Unternehmen in Schwierigkeiten“ und zur Umsatzsteuer
  • Nachweis der Sicherung der Gesamtfinanzierung inklusive eventueller Folgekosten nach Ende der Förderung

Senden Sie die vollständigen und unterschriebenen Antragsunterlagen per Post an:

Investitions- und Förderbank
Niedersachsen – NBank

Günther-Wagner-Allee 12–16
30177 Hannover

Per Fax:
0511 30031-11333

Per Mail:
beratung@nbank.de

Persönliche Beratung
Wenn Sie sich eine persönliche Beratung und Hilfestellung bei der Antragstellung wünschen, nehmen wir uns gerne Zeit für Sie. Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einfach einen Termin in einer unserer Beratungsstellen.

Beratung, Fragen, Termine
Montag bis Freitag
von 8.00 bis 17.00 Uhr

Tel: 0511 30031-333
Fax: 0511 30031-11333
beratung@nbank.de

Downloads

Weitere Formulare (1)

Merken

Arbeitshilfen & Merkblätter (3)

Merken

Informations- und Kommunikationspflichten (2)

Merken

Rechtliche Grundlagen (4)

Merken
Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!