Qualifizierung und Arbeit

Merken

Wenn Sie einen Beitrag zur beruflichen Integration von Arbeitslosen, insbesondere von jungen Menschen unter 25 Jahren, Migrantinnen und Migranten oder älteren Arbeitslosen über 54 Jahren leisten wollen, unterstützt Sie die NBank bei Stabilisierungs- und Qualifizierungsprojekten mit Hilfe des Europäischen Sozialfonds (ESF) und Landesmitteln.

weiterbilden_qualifizieren_3

Wer wird gefördert?

Einrichtungen mit Erfahrung im Bereich der beruflichen Integration von Arbeitslosen in der Rechtsform einer juristischen Person des privaten und des öffentlichen Rechts sowie Personengesellschaften
Einzelpersonen sowie Universitäten und Fachhochschulen des Landes Niedersachsen sind nicht antragsberechtigt

Was wird gefördert?

  • Qualifizierungen für Geringqualifizierte
  • Modellprojekte, die sich auszeichnen durch neue Ansätze im Hinblick auf Zielgruppen, Methode und Konzeption

Wie wird gefördert?

Bedingungen

  • Die Laufzeit ist grundsätzlich auf 15 Monate beschränkt. Davon sollen drei Monate auf die Nachbetreuung entfallen. Im Einzelfall kann eine längere Dauer genehmigt werden.
  • Der Zuschuss wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt.
  • Die Betriebsstätte des Zuschussempfängers muss in dem jeweiligen Programmgebiet (Übergangsregion oder stärker entwickelte Region) liegen, für das die Förderung beantragt wird.
  • Ohne Genehmigung der NBank darf der/die Antragsteller/in keine projektbezogenen verbindlichen Liefer-, (Dienst-) Leistungs- oder Arbeitsverträge abschließen.
  • Eine Fördermittelkombination ist zulässig, soweit es sich nicht um ESF-Mittel anderer Bundes- und Landesprogramme handelt.
  • Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt in der Regel vierteljährlich soweit die Ausgaben getätigt, nachgewiesen und von der NBank geprüft sind.

Voraussetzungen

  • Die Projekte müssen allgemein am Arbeitsmarkt verwertbare Qualifikationen vermitteln und mit einem berufsbezogenen Zertifikat abschließen.

Antragstellung

  • Die Stabilisierungs- und Qualifizierungsprojekte können zu den durch das Wirtschaftsministerium bestimmten Antragsstichtagen beantragt werden und dürfen noch nicht begonnen haben.
  • Dem Antragsverfahren kann ein vereinfachtes Interessenbekundungsverfahren vorausgehen. Dies wird in jedem Förderaufruf individuell festgelegt.
  • Die Wahrnehmung einer persönlichen Antragsberatung wird angeraten.

Bemessungsgrenzen

  • Die Projektförderung erfolgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss bis zur Höhe von bis zu 80 % der um die Erlöse reduzierten förderfähigen Gesamtausgaben.
  • Die Bemessungsgrenze pro Person beträgt 9 Euro pro Teilnehmerstunde (ohne Ausgaben der Position 2 des Musterfinanzierungsplans).

Schritt für Schritt zur Förderung

Wie erfolgt die Antragstellung?
Über die Internetseite der NBank kommen Sie zu unserem Kundenportal. Sie werden Schritt für Schritt durch die Antragstellung und reichen den Antrag sowie die zusätzlichen Dokumente schließlich online ein. Zusätzlich drucken Sie den Antrag bitte aus und lassen ihn uns unterschrieben postalisch zukommen.

Wenn Sie sich das erste Mal in unserem Kundenportal anmelden, müssen Sie sich zunächst registrieren. Die Registrierung ist nur einmalig erforderlich und ermöglicht Ihnen auch zukünftige Rückmeldungen, Antragstellungen und Abrechnungen. Anschließend loggen Sie sich ein und beginnen mit der Antragstellung. Bitte füllen Sie den Antrag sorgfältig aus.

  • Antrag Qualifizierung und Arbeit

Die verbindlichen Vordrucke finden Sie auf der Förderprogrammseite im Internet.

  • Kofinanzierungsbestätigung(en)
  • Arbeitsmarktliche Stellungnahme(n)
  • Ggf. vorbeereitete Kooperationsverträge
  • Ablaufplan des Projektes (zeitlich/inhaltlich)
  • Nachweise über die Qualifikation des Personals
  • Beim Einsatz bereits vorhandenem Personals Gehaltsnachweise und Arbeitsverträge

Diese Unterlagen sind von Ihnen zu erstellen/einzuholen und zusätzlich einzureichen.

Bitte senden den Antrag und alle erforderlichen Anlagen zunächste in elektronischer Form über das Kundenportal ab, Anschließend drucken Sie bitte alle Unterlagen, in denen Ihre Unterschrift angefordert wird, aus und senden diese unterschrieben im Origianl per Post an:

Investitions- und Förderbank
Niedersachsen – NBank

Team Berufliche und soziale Integration
Günther-Wagner-Allee 12–16
30177 Hannover

Wenn Sie sich eine persönliche Beratung und Hilfestellung bei der Antragstellung wünschen, nehmen wir uns gerne Zeit für Sie. Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Termin in unserer Beratungsstelle in Hannover.

Ihre Ansprechpartnerinnen
Montag bis Freitag
8.00 bis 17.00 Uhr

Anne Mehnert
Tel.: 0511 30031-279
Fax: 0511 30031-11279
anne.mehnert@nbank.de
www.nbank.de

Monique Lauterbach
Tel.: 0511 30031-449
Fax: 0511 30031-11449
monique.lauterbach@nbank.de
www.nbank.de

Manuela Wranietz
Tel.: 0511 30031-611
Fax: 0511 30031-11611
manuela.wranietz@nbank.de
www.nbank.de

Ines Amtsberg
Tel.: 0511 30031-832
Fax: 0511 30031-11832
ines.amtsberg@nbank.de
www.nbank.de

Downloads

Programminformation (3)

Merken

Formulare Verwendungsnachweis (2)

Merken

Informations- und Kommunikationspflichten (3)

Merken

Rechtliche Grundlagen (11)

Merken
Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!