Niedrigschwellige Innovationsförderung für KMU und Handwerk

Merken

Wenn Sie als kleines oder mittleres Unternehmen Ihre Marktchancen verbessern wollen, ist die Realisierung innovativer Vorhaben eine Möglichkeit dazu. Mit dieser Förderung können Sie das technische und wirtschaftliche Risiko reduzieren, um verbesserte oder neue Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen sowie neue betriebliche Ablauf- und Organisationsformen zu entwickeln.

produkte__produktionsverfahren_oder_dienstleistungen innovationen_vorantreiben

Wer wird gefördert?

  • Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Sitz oder Betriebsstätte in Niedersachsen
  • Handwerksunternehmen (i.S.d. Handwerksordnung)

Was wird gefördert?

  • Einzelvorhaben
  • Eigene Entwicklungsarbeiten bei der Übernahme von Techniken in einen anderen Produktionsmaßstab, zur Anpassung bestehender Erzeugnisse, Fertigungsverfahren oder Produkt- und Dienstleistungsdesign auf einen anderen Anwendungsbereich
  • Entwicklung und Umsetzung von Prozess- und Organisationsinnovationen, die auf Neuerungen oder Verbesserungen der hergestellten Güter und Dienstleistungen gerichtet sind
  • Anteilige Ausgaben für Anmeldung und Validierung von Patenten und gewerbliche Schutzrechte sowie Maßnahmen zur Markteinführung

Wie wird gefördert?

Bedingungen

  • bis zu 35 % der förderfähigen Ausgaben; maximal 100.000 Euro.
  • nicht rückzahlbarer Zuschuss
  • Förderfähig sind: Personalausgaben, Fremdausgaben (z.B. externe Berater, Dienstleitungen etc.), anteilige Investitionsausgaben (z.B. Instrumente und Ausrüstung gemäß ihrer Nutzungsdauer im Vorhaben) und sonstige Sachausgaben (z.B. Ausgaben für Material, Reisekosten etc.)
  • Ausgaben für Fremdleistungen und Investitionsausgaben nicht über 50 % der förderfähigen Gesamtausgaben
  • Für Maßnahmen zur Markteinführung maximal 50.000 Euro als förderfähige Ausgaben
  • Eine gleichzeitige Inanspruchnahme von Finanzierungshilfen anderer öffentlicher Mittel aus Bundes-, Landes- oder kommunalen Programmen oder aus anderen Mitteln der EU für denselben Zweck ist ausgeschlossen

Voraussetzungen

  • Einzelvorhaben
    Einzelvorhaben von Unternehmen, die eine Betriebstätte in Niedersachsen haben und das Vorhaben in Niedersachsen durchführen. Eine Förderung ist grundsätzlich ausgeschlossen, wenn zum Zeitpunkt der Antragsstellung bereits ein nach dieser Richtlinie gefördertes Vorhaben in dem Unternehmen durchgeführt wird.
  • Spezialisierungsfelder der RIS3-Strategie
    Das Vorhaben muss sich in einem der folgenden Spezialisierungsfelder der RIS3-Strategie bewegen:
    ... Mobilitätswirtschaft
    ... Gesundheits- und Sozialwirtschaft
    ... Energiewirtschaft
    ... Land- und Ernährungswirtschaft
    ... Digitale- und Kreativwirtschaft
    ... Neue Materialen und Produktionstechnik
    ... Maritime Wirtschaft
  • Vollständiger Antrag
    Bitte reichen Sie den Antrag mit allen notwendigen Unterlagen und Informationen ein. Förderungen dürfen nur bewilligt werden, wenn die Gesamtfinanzierung des Projekts gesichert ist.

Schritt für Schritt zur Förderung

Den Antrag zur Förderung von niedrigschwelligen Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen und Handwerksunternehmen stellen Sie bitte vor Beginn des Vorhabens über das Kundenportal der NBank.

Wie erfolgt die Antragstellung?
Über die Internetseite der NBank kommen Sie zu unserem Kundenportal. Sie werden Schritt für Schritt durch die Antragstellung geführt und reichen den Antrag sowie die zusätzlichen Dokumente schließlich online ein. Zusätzlich drucken Sie den Antrag bitte aus und lassen ihn uns unterschrieben postalisch zukommen.

Wenn Sie sich das erste Mal in unserem Kundenportal anmelden, müssen Sie sich zunächst registrieren. Die Registrierung ist nur einmalig erforderlich und ermöglicht Ihnen auch zukünftige Rückmeldungen, Antragstellungen und Abrechnungen. Anschließend loggen Sie sich ein und beginnen mit der Antragstellung. Bitte füllen Sie den Antrag sorgfältig aus.

  • Antrag niedrigschwellige Innovationen in KMU und Handwerksunternehmen

  • Projektbeschreibung
  • Arbeitsplan
  • Finanzierungsplan
  • Handelsregisterauszug oder Auszug aus Handwerksrolle
  • KMU Prüfschema
  • Jahresabschlüsse der letzten drei Jahre oder ggf. Businessplan
  • Ggf. Bestätigung der Finanzierung

Diese Unterlagen finden Sie im Kundenportal oder auf der Förderprogrammseite im Internet.

Bitte senden Sie den Antrag und alle erforderlichen Anlagen zunächst in elektronischer Form über das Kundenportal ab. Anschließend drucken Sie bitte alle Unterlagen, in denen Ihre Unterschrift angefordert wird, aus und senden diese unterschrieben im Original per Post an:

Investitions- und Förderbank
Niedersachsen – NBank

Günther-Wagner-Allee 12–16
30177 Hannover

Persönliche Beratung
Wenn Sie darüber hinaus eine persönliche Beratung und Hilfestellung bei der Antragstellung wünschen, nehmen wir uns gerne Zeit für Sie. Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Termin in einer unserer Beratungsstellen.

Beratung, Fragen, Termine
Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr

Tel: 0511 30031-333
Fax: 0511 30031-11333
beratung@nbank.de
www.nbank.de

Downloads

Arbeitshilfen & Merkblätter (1)

Merken

Rechtliche Grundlagen (9)

Merken
Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!