Niedersachsen-Gründerkredit

Merken

Als kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft, Existenzgründer und Freiberufler in Niedersachsen kann Ihnen diese Förderung langfristige Investitionen ermöglichen oder Betriebsmittelfinanzierungen erleichtern. Die Kredite werden zu günstigen und risikogerechten Zinssätzen und Konditionen vergeben.

existenz_gruenden_2 existenz_gruenden_1

Wer wird gefördert?

Existenzgründer

Der Gründer ist eine natürliche Person, die ein Unternehmen oder eine freiberufliche Existenz in Niedersachsen aufbaut. Der Gründer muss über die erforderliche fachliche und kaufmännische Eignung zur unternehmerischen Tätigkeit verfügen.

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Gefördert werden Unternehmen aus der gewerblichen Wirtschaft (produzierendes Gewerbe, Handwerk, Handel und sonstiges Dienstleistungsgewerbe) sowie aus der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte innerhalb der ersten fünf Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit. Das Unternehmen muss sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden und der Gruppenumsatz darf zehn Millionen Euro nicht überschreiten. Einzelheiten zur KMU-Definition finden Sie auch im Downloadcenter und den allgemeinen Merkblätter.

Freiberufler

Freiberufler können bis zu fünf Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit einen Gründerkredit beantragen. Es gelten die gleichen Wirtschaftsbereiche und Bedingungen wie für die oben genannten KMU

Was wird gefördert?

Existenzgründung

Alle Formen der Existenzgründung sind förderfähig. Das gilt für Neugründungen, Übernahmen sowie tätige Beteiligungen, die erworben werden, auch im Nebenerwerb. Auch eine erneute Unternehmensgründung kann gefördert werden, falls keine Verbindlichkeiten aus früherer Selbstständigkeit bestehen.

Nachfolgen

Unternehmensübernahmen sowie der Erwerb oder die Aufstockung einer tätigen Beteiligung sind im Rahmen von Nachfolgeregelungen förderfähig.

Es werden auch natürliche Personen und Freiberufler, die Unternehmen der gerwerblichen Wirtschaft übernehmen oder im Rahmen von Unternehmensnachfolgen eine tätige Beteiligung oder deren Aufstockung eingehen, gefördert, wenn sie bereits länger als 5 Jahre selbständig sind.

Die alleinige Übernahme von Unternehmensanteilen im Sinne von Finanzinvestitionen wird nicht gefördert.

Festigungsmaßnahmen

Festigungsmaßnahmen innerhalb von fünf Jahren nach Gründung eines Unternehmens oder Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit.

Investitionen

Es können alle Investitionen in Niedersachsen mitfinanziert werden, die einer mittel- und langfristigen Unterstützung bedürfen und einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lassen.

Betriebsmittel

Der Gründerkredit kann auch für Betriebsmittel zum Ausgleich von wachstumsbedingten Liquiditätsbedarfen, zur Ausweitung der Unternehmensaktivitäten und zum Ausgleich vorübergehender Liquiditätsengpässe beantragt werden.

Wie wird gefördert?

Bedingungen

Höhe der Finanzierung

Investitionen

Finanzierungsanteil: bis zu 100 % der förderfähigen Kosten

Kreditbetrag: 20.000 bis 500.000 Euro je Vorhaben

Betriebsmittel

Finanzierungsanteil: bis zu 100 % der förderfähigen Kosten

Kreditbetrag: max. 500.000 Euro je Vorhaben

Kreditlaufzeiten

5 Jahre (1 Tilgungsfreijahr): Betriebsmittelfinanzierungen, Investitionsfinanzierungen

10 Jahre (1 Tilgungsfreijahr): Investitionsfinanzierungen

20 Jahre (2 Tilgungsfreijahre): Investitionsfinanzierungen

Für Investitionsfinanzierungen müssen die Investitionsgüter im Anlagevermögen aktivierungspflichtig und entsprechend ihrer betriebsgewöhnlichen Nutzung finanziert sein.

Zinsen

Kundenindividueller Zinssatz: Der Zinssatz richtet sich nach den wirtschaftlichen Verhältnissen des Kreditnehmers (Bonität) und dem Wert der für den Kredit gestellten Sicherheiten. Er wird von der Hausbank festgesetzt. Daraus wird der Kredit einer von der NBank vorgegebenen Preisklasse zugeordnet. Jede Preisklasse deckt eine Bandbreite ab, die durch einen Maximalzinssatz begrenzt wird. Dieser Maximalzinssatz begrenzt auch den kundenindividuellen Höchstzinssatz.

Zinssatz: Die Kredite werden mit Mitteln der KfW Bankengruppe refinanziert. Die NBank verbilligt dabei das bereits günstige Programm des ERP- Sondervermögens »ERP-Gründerkredit – Universell« durch eine Zinssubvention des Landes Niedersachsen. Der Zinssatz wird am Tag der Zusage bei der NBank im Rahmen des geltenden Maximalzinssatzes der jeweiligen Preisklasse festgesetzt. Der Zinssatz ist je für die gesamte Kreditlaufzeit, maximal jedoch zehn Jahre, festgeschrieben.

Fälligkeit: Zinsen sind nachträglich zum letzten Tag des Monats fällig.

Auszahlung

  • Die Auszahlung in allen Programmteilen erfolgt zu 100 %.
  • Die Bereitstellungsprovision beträgt 0,25 % pro Monat – beginnend zwei Bankarbeitstage und einen Monat nach Zusagedatum für noch nicht ausgezahlte Kreditbeträge.
  • Die Kredite können in einer Summe oder in Teilbeträgen von mindestens 5.000 Euro abgerufen werden. Ausgenommen hiervon ist die Schlussrate. Die Abruffrist beträgt maximal 12 Monate.

Tilgung

  • Während der Tilgungsfreijahre sind lediglich Zinsen auf die ausgezahlten Kreditbeträge zu leisten.
  • Nach Ablauf der tilgungsfreien Anlaufjahre erfolgt die Tilgung in gleich hohen monatlichen Raten.
  • Eine vorzeitige ganze oder teilweise außerplanmäßige Tilgung
  • ist während der ersten Zinsbindungsphase möglich. Der Endkreditnehmer muss dabei eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen

Sicherheit

  • Eine bankübliche Besicherung wird in Form und Umfang zwischen dem Kreditnehmer und seiner Hausbank vereinbart.

Beantragung einer NBB Bürgschaft

Über die Hausbank kann eine Bürgschaft der Niedersächsischen Bürgschaftsbank (NBB) GmbH entsprechend der besonderen Richtlinien und Bedingungen für diese Geschäftsart der NBB beantragt werden.

  • Verbürgungsgrad bis zu 70 %.
  • Bei Gewährung einer Bürgschaft erhöht sich für den Kreditnehmer der kundenindividuelle Zinssatz um nominal 1,7 %-Punkte. Die Bürgschaft ist in die Bewertung der Sicherheiten einzubeziehen und verbessert die Preisklasse.
  • Bei Existenzgründungen bzw. Festigungsmaßnahmen im Nebenerwerb ist die Beantragung einer Bürgschaft nur möglich, falls die Nebenerwerbsgründung innerhalb von maximal drei Jahren nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit auf eine unternehmerische Vollerwerbstätigkeit ausgerichtet ist.
  • Bei NBB-verbürgten Krediten zur Finanzierung von Firmenwerten beträgt die maximale Kreditlaufzeit 10 Jahre.

Voraussetzungen

Allgemeines

  • Die Antragsteller müssen grundsätzlich wettbewerbsfähig sein und positive Zukunftsaussichten haben.
  • Die NBank vergibt mit dem Niedersachsen-Gründerkredit eine Beihilfe unter Anwendung der De-minimis–Verordnung der EU.

Ausgeschlossen von der Förderung sind

  • landwirtschaftliche Unternehmen der Primärproduktion, der Fischerei und der Aquakultur, Investitionen in Ölmühlen sowie Unternehmen im Steinkohlebergbau.
  • Sanierungsfälle und Unternehmen in Schwierigkeiten im Sinne der EU.
  • Exportbeihilfen bzw. Schutzmaßnahmen von heimischen Gütern vor Importen.
  • der Erwerb von Fahrzeugen für den Straßengütertransport von Unternehmen des gewerblichen Straßengütertransports.
  • Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien.
  • In-sich-Geschäfte, wie z.B. der Erwerb aus dem Eigentum des Ehegatten bzw. Lebenspartners, Vermögensübertragungen zwischen Unternehmen einer Unternehmensgruppe oder im Rahmen von Betriebsaufspaltungen.

Passende Angebote der NBank

Darlehen

MikroSTARTer Niedersachsen

Mit dieser Förderung unterstützen das Land Niedersachsen und die NBank Gründung...

Merken

Mit dieser Förderung unterstützen das Land Niedersachsen und die NBank Gründungen und Unternehmensnachfolgen insbesondere von Kleinstgründer/innen in Niedersachsen. Sie sichert Existenzen und schafft bzw. erhält und sichert dauerhafte Arbeits- und Ausbildungsplätze. Nachhaltige Gründungen aus der Arbeitslosigkeit bzw. Nichterwerbstätigkeit werden als ein möglicher Zugang zur Beschäftigung aufgezeigt. Zugleich kann die geringe Bonität von Kleinstgründern bei der Fremdkapitalvergabe bei Kreditinstituten erhöht werden.

In Kürze

  • Existenzgründung/-sicherung von Kleinstgründer/innen in Niedersachsen
  • Bis zu 100% Finanzierung, Auszahlung zu 100 %
  • Keine bankübliche Besicherung erforderlich
  • Erstberatung vor Antragstellung bei fachkundiger Stelle

Förderdienstleistung

Finanzierungsberatung

Wenn Sie als kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) Fragen hinsichtlich Ihrer...

Merken

Wenn Sie als kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) Fragen hinsichtlich Ihrer Finanzierungsstrategie, geeigneter Finanzierungsstrukturen oder der Abstimmung einzusetzender Finanzierungsbausteine haben, ist das Team der Finanzierungsberatung Ihr richtiger Ansprechpartner. Für die Vorbereitung Ihrer Finanzierungsgespräche beraten wir Sie auf Basis Ihrer aktuellen wirtschaftlichen Situation zu einzureichenden Unterlagen und Konzepten.

In Kürze

  • Kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte in Niedersachsen
  • Unabhängige, wettbewerbsneutrale und individuelle Beratung
  • Unterstützung bei Fragestellungen zur Unternehmens- und Projektfinanzierung
  • Einbeziehung öffentlicher Förderprogramme und Bürgschaften
  • Koordinierung und Vermittlung zu alternativen Finanzierungsinstrumenten und Eigenkapital (u.a. Business Angel, NCapital)
  • Beratung von Unternehmen in Krisensituationen
  • Beratende Begleitung der umzusetzenden Maßnahmen
  • Vorbereitung und ggf. Begleitung zu Finanzierungs- und Bankgesprächen
  • Durchführung von Bankenworkshops

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Aktuell geltende Konditionenübersichten: Die jeweils geltenden Maximalzinssätze (Nominal- und Effektivzinssätze gem. PAngV) für alle Preisklassen und Programmvarianten sind der Konditionenübersicht für den Niedersachsen-Gründerkredit sind über den nachfolgenden Link zu entnehmen. Einzelheiten zur Ermittlung des kundenindividuellen Zinssatzes und Erläuterungen zur Antragstellung sind ebenfalls im Internet sowie im Downloadbereich abrufbar.

Zinskonditionen

Schritt für Schritt zur Förderung

Kredite werden nicht direkt von der NBank an Kreditnehmer gewährt, sondern ausschließlich über die eigene Hausbank. Die Institute leiten die Kredite durch und übernehmen die Haftung. Den Antrag müssen Sie daher bei einem solchen Kreditinstitut stellen. Die Auswahl des Instituts steht Ihnen dabei frei.

Die Antragsformulare liegen den Kreditinstituten vor. Alternativ finden Sie alle Vordrucke und Dokumente zum Download auf dieser Förderprogrammseite unter dem Reiter Downloads.

  • Der Antrag muss vor Beginn des Vorhabens gestellt werden. Das ist bereits der Fall, wenn dem Kreditinstitut ein hinreichend konkretisierter, formloser Antrag vorliegt oder wenn ein konkretes Finanzierungsgespräch (hinsichtlich dieses Kredites) aktenkundig ist.
  • Der Antrag muss spätestens drei Monate nach Beginn des Vorhabens bei der NBank vorliegen.
  • Werden für das Investitionsvorhaben andere als im Antrag genannte öffentliche Finanzierungshilfen beantragt oder bewilligt, muss dies der NBank unverzüglich mitgeteilt werden.
  • Im Rahmen eines Investitionsvorhabens können für Investitionskosten, die nicht bereits über den Niedersachsen-Gründerkredit finanziert sind, zusätzliche Mittel über die KfW im Rahmen des Programms »ERP- Gründerkredit – Universell« beantragt werden. Dabei darf die Summe der Kredite die in den Programmen geltenden Förderhöchstgrenzen nicht übersteigen. Ausgeschlossen sind die Umschuldung bzw. Nachfinanzierung bereits abgeschlossener Vorhaben sowie Anschlussfinanzierungen und Prolongationen. Außerdem ist eine Kombination mit dem Programm »ERP-Gründerkredit – StartGeld« aus dem ERP Sondervermögen ausgeschlossen.
  • Die Vorschriften zur Kumulierung von De-minimis-Beihilfen und Regionalbeihilfen müssen beachtet werden.

Bitte nehmen Sie sich Zeit und füllen den Antrag sorgfältig gemeinsam mit einem Kreditinstitut Ihrer Wahl aus. Der Antrag beinhaltet auch, dass Sie dort die Schwerpunkte Ihrer unternehmerischen Tätigkeit darlegen und anhand von geeignetem Zahlenmaterial die Erfolgsaussichten des Vorhabens begründen.

Downloads

Formulare zur Antragstellung (4)

Merken

Formulare Verwendungsnachweis (1)

Merken

Arbeitshilfen & Merkblätter (4)

Merken

Rechtliche Grundlagen (2)

Merken
Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!