Förderung unternehmerischen Know-hows

Merken

Wenn Sie als kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) Ihre Start- oder Festigungsphase professionell begleiten lassen sollen, können Sie über dieses Programm anteilig die Kosten für eine Unternehmensberatung erstattet bekommen. Das Programm "Förderung unternehmerischen Know-hows" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ersetzt die bisherigen Förderprogramme "Gründercoaching Deutschland", "Turn-Around-Beratung" und "Runder Tisch".

existenz_gruenden_1

Wer wird gefördert?

  • Jungunternehmen: Junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind
  • Bestandsunternehmen: Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung
  • Unternehmen in Schwierigkeiten: Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden - unabhängig vom Unternehmensalter

Was wird gefördert?

  • Unterstützung einer externen Unternehmensberatung, Rat in wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen, um Ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern oder wiederherzustellen
  • Spezielle Beratungen zu Themen wie beispielsweise Fachkräftegewinnung und -sicherung, Gleichstellung, altersgerechte Gestaltung der Arbeit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Wie wird gefördert?

Bedingungen

  • Nicht rückzahlbarer Zuschuss
  • Junge Unternehmen
    Bemessungsgrundlage 4.000 Euro, Fördersatz 60 % (Region Lüneburg) bzw. 50 % (stärker entwickelte Region Niedersachsens)
  • Bestandsunternehmen
    Bemessungsgrundlage 3.000 Euro, Fördersatz 60 % (Region Lüneburg) bzw. 50 % (stärker entwickelte Region Niedersachsens)
  • Unternehmen in Schwierigkeiten
    Bemessungsgrundlage 3.000 Euro, Fördersatz 90 % für ganz Niedersachsen. Auf Wunsch moderiert oder begleitet Ihr Ansprechpartner der NBank die Unternehmenssicherungsberatung.
  • Nicht förderfähig sind Unternehmen sowie Angehörige der Freien Berufe, die in der Unternehmens-, Wirtschaftsberatung, Wirtschafts- oder Buchprüfung oder Steuerberatung bzw. als Rechtsanwalt, Notar, Insolvenzverwalter oder in ähnlicher Weise beratend oder schulend tätig sind oder tätig werden wollen. Ebenfalls nicht förderfähig sind Unternehmen, über deren Vermögen ein Insolvenzverfahren eröffnet wurde oder die Voraussetzungen dafür erfüllen, Unternehmen im Beteiligungsverhältnis zu Religionsgemeinschaften, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder deren Eigenbetriebe sowie gemeinnützige Unternehmen, gemeinnützige Vereine oder Stiftungen.
  • Nicht förderfähig sind überwiegende Rechts-, Steuer- und Versicherungsfragen, überwiegend gutachterliche Stellungnahmen, Beratungen, die Vermittlungstätigkeiten beinhalten sowie Beratungen, die ganz oder teilweise mit anderen öffentlichen Zuschüssen finanziert werden.
  • Auswahl eines Beratungsunternehmens obliegt dem Antragsteller. Das Beratungsunternehmen muss seinen überwiegenden Umsatz aus Beratungstätigkeit erzielen und bei der Bewilligungsstelle "Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle "(BAFA) registriert sein.
  • Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach Beendigung der Beratung und Einreichen der erforderlichen Unterlagen bei der Leitstelle.
  • Anwendung der De-minimis-Beihilfen der Europäischen Union

Voraussetzungen

  • Rechtzeitige Antragstellung
    Der Antrag muss vor der Unterzeichnung des Coachingvertrages bei der Leitstelle eingereicht werden. Erst nach Bestätigung der Leitstelle durch ein Informationsschreiben darf eine vertragliche Bindung eingegangen werden.

Passende Angebote der NBank

Förderdienstleistung

Business-Angel-Netzwerk

Mit dem Business Angel Netzwerk Niedersachsen (BAN-NDS) können Sie als kleines ...

Merken

Mit dem Business Angel Netzwerk Niedersachsen (BAN-NDS) können Sie als kleines oder mittelständisches Unternehmen mit Betriebsstätte in Niedersachsen durch die Bereitstellung von Beteiligungskapital durch Privatinvestoren gefördert werden. Das Business Angel Netzwerk Niedersachsen verknüpft Ihre Interessen mit denen der Privatinvestoren und bietet Ihnen eine Plattform zur Kontaktaufnahme.

Auf einen Blick

  • Innovation und Existenzgründung
  • Kapitalinvestitionen von 20.000 Euro bis 250.000 Euro
  • Privatinvestoren unterstützen durch Kapital, Know-how und Netzwerke

Förderdienstleistung

KMU-Instrument HORIZONT 2020

Sie haben als kleines und mittleres Unternehmen (KMU) mit international ausgeri...

Merken

Sie haben als kleines und mittleres Unternehmen (KMU) mit international ausgerichteter Geschäftstätigkeit eine konkrete Idee mit hohem Innovationsgrad? Das KMU-Instrument der Europäischen Union unterstützt Sie dabei, diese zur Marktreife zu entwickeln. Es vereint schnelle Förderentscheidungen, themenoffene Förderung und einen drei-Phasen-Ansatz.

Auf einen Blick

  • Demonstrationsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Wachstumspotenzial, Ideen hohen Innovationsgrades und mit europäisch bzw. international ausgerichteter Geschäftstätigkeit
  • Programm zur Markteinführung innovativer Produkte, Produktionsverfahren, Dienstleistungen
  • nicht rückzahlbarer Zuschuss

Förderdienstleistung

Innovationsaudit

Haben Sie das Ziel, ein „Champion“ in Ihrem Markt zu werden oder sind es bereit...

Merken

Haben Sie das Ziel, ein „Champion“ in Ihrem Markt zu werden oder sind es bereits? Wie ist es um die Fertigkeit ihres Unternehmens bestellt, Innovationen umzusetzen und welche Prozesse könnten Sie noch verbessern? Die Innovationsexperten der NBank bieten Ihnen im Rahmen eines Audits eine unabhängige Prüfung der Innovationsfähigkeit Ihres Unternehmens an. Sie geben Impulse zu Aspekten wie Prozessen, Markteinführung, Technologiebeobachtung oder Internationalisierung.

Auf einen Blick

  • Kostenloses Beratungsangebot
  • Unterstützung von innovativen Unternehmen in Niedersachsen
  • Auditbericht
  • Handlungsempfehlungen und weitergehende Unterstützung
  • Kooperation mit niedersächsischen Industrie- und Handelskammern

Darlehen

MikroSTARTer Niedersachsen

Mit dieser Förderung unterstützen das Land Niedersachsen und die NBank Gründung...

Merken

Mit dieser Förderung unterstützen das Land Niedersachsen und die NBank Gründungen und Unternehmensnachfolgen insbesondere von Kleinstgründer/innen in Niedersachsen. Sie sichert Existenzen und schafft bzw. erhält und sichert dauerhafte Arbeits- und Ausbildungsplätze. Nachhaltige Gründungen aus der Arbeitslosigkeit bzw. Nichterwerbstätigkeit werden als ein möglicher Zugang zur Beschäftigung aufgezeigt. Zugleich kann die geringe Bonität von Kleinstgründern bei der Fremdkapitalvergabe bei Kreditinstituten erhöht werden.

Auf einen Blick

  • Existenzgründung/-sicherung von Kleinstgründer/innen in Niedersachsen
  • Bis zu 100% Finanzierung, Auszahlung zu 100 %
  • Keine bankübliche Besicherung erforderlich
  • Erstberatung vor Antragstellung bei fachkundiger Stelle

Schritt für Schritt zur Förderung

Den Antrag auf "Förderung unternehmerischen Know-hows" können Sie über die Onlineplattform des Bundesamtes für Ausfuhrkontrolle (BAFA) stellen.

Wie erfolgt die Antragstellung?

Wir führen Sie durch die einzelnen Schritte der Antragstellung.

Als Jungunternehmen oder Unternehmen in Schwierigkeiten benötigen Sie eine Bestätigung über die Durchführung eines Informationsgesprächs. Bestandsunternehmen können, müssen aber nicht ein solches Gespräch führen. Zwischen Gespräch und Antragstellung dürfen nicht mehr als drei Monate liegen. Das Bestätigungsformular wird zusammen mit dem Verwendungsnachweis bei der Leitstelle eingereicht.

Bitte nehmen Sie sich Zeit und füllen Sie den Antrag auf Förderung unternehmerischen Know-hows auf den Internetseiten des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unter www.bafa.de online aus. Ihr Antrag wird im Anschluss automatisch an Ihre Leitstelle zur Vorprüfung weitergeleitet.

Ihre Leitstelle prüft den Antrag vor und informiert den Antragstellenden über das Ergebnis. Erst nach Erhalt dieses Informationsschreibens darf mit der Beratung begonnen und der Beratungsvertrag geschlossen werden.

Wenn Sie sich eine persönliche Beratung und Hilfestellung bei der Antragstellung wünschen, nehmen wir uns gerne Zeit für Sie. Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einfach einen Termin in einer unserer Beratungsstellen.

Downloads

Programminformation (2)

Merken
Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!