04.10.2017

Land gibt Starthilfe für sechs Start-up-Zentren in Niedersachsen

Gründung, Investition & Wachstum

Merken

Das Wirtschaftsministerium unterstützt in den nächsten zwei Jahren den Aufbau von sechs Start-up-Zentren im Land mit rund einer Million Euro.

Insgesamt werden dazu 2,15 Millionen Euro vom Land, von Kommunen, von Banken und von privaten Investoren zur Verfügung gestellt. Bei vielen Projekten werden zusätzliche private Mittel in Aussicht gestellt. Aufgrund des großen Engagements der Kommunen und der herausragenden Bewerberlage hatte das Land die Mittel für 2018 und 2019 noch einmal um insgesamt 400.000 Euro aufgestockt.

Konkret fördert das Land zunächst sechs Start-up-Zentren an folgenden Standorten:

  • Braunschweig, Antragsteller: Braunschweig Zukunft GmbH, Branchenschwerpunkt: Mobilität,
  • Göttingen- Südniedersachsen, Antragsteller: Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung, Branchenschwerpunkt: Lebenswissenschaften und Medizintechnik,
  • Hannover, Antragsteller: Hafven GmbHCo. KG, Schwerpunkt: Smart Cities,
  • Lüneburg, Antragsteller: Wirtschaftsfördergesellschaft mbH für Stadt und Landkreis Lüneburg, Branchenschwerpunkt: IT/Medienbranche,
  • Oldenburg, Antragsteller: Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg GmbH, Branchenschwerpunkt: Energie und Klimaschutz, Gesundheitswirtschaft,
  • Osnabrück, Antragsteller: InnovationsCentrum Osnabrück GmbH (ICO), Branchenschwerpunkt: Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Mehr dazu lesen Sie unter "Presseinformation des Landes vom 8. September 2017".

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!