LINGA schiebt an – NBank verleiht Flügel

Ideen zu generationengerechten Produkten und Dienstleistungen standen im Mittelpunkt des gleichnamigen Workshops

Eine Gesellschaft, in der es nicht ungewöhnlich ist, hundert Jahre alt zu werden, stellt Kommunen, Wissenschaft und Wirtschaft vor vielfältige Herausforderungen. Generationen-gerechte Produkte und Dienstleistungen sind gefragt.

LINGA und NBank haben sich zum Ziel gesetzt, Denkanstöße zu setzen, um mit Partnern in Niedersachsen nach Lösungsansätzen zu suchen. Thema der achten studentischen LINGA Woche „Der Nachwuchs forscht fürs Alter“ im Mai dieses Jahrs im Wendland war „Stadt-Land-gesund. Innovative Ansätze für ländliche Regionen“. Vielfältige Ideen entstanden.

In dem Folgeworkshop in der NBank am 10.11.1017 „LINGA schiebt an – NBank verleiht Flügel“ ging es darum, die innovativen Lösungsansätze der interdisziplinären studentischen Projekte erfolgreich weiter zu entwickeln. Dafür wurden von NBank und LINGA potenzielle Umsetzungspartner, Fördererexperten und Multiplikatoren eingeladen, um im engen Austausch die Ideen der Studierenden aufzugreifen und nach möglichen Realisierungen zu suchen und umzusetzen.

Die Hilfe-App „Karma Kompass“, der „Care Community Campus“, das Siegel für wertschätzende Pflege „FÜR.Sorger“ oder die hausärztliche Grundversorgung über das Präventionsprojekt „WIR mobil – aktiv & gesund“ haben ebenso wie die zentrale Bestellmöglichkeit für Hol- und Bringdienste „KNOP – flexibel durchs Wendland“ gute Chancen, umgesetzt zu werden.

Um diese Ideen mit Leben zu füllen, ist eine gesicherte Finanzierung bei der Umsetzung und eine fundierte Beratung notwendig. Konkrete Anknüpfungspunkte zu dem Förderprogramm „Soziale Innovationen“, der Zuwendungen für integrierte ländliche Entwicklung, dem niedersächsischen Start Netzwerk oder sogar zu einzelnen EU-Förderprogrammen sind vorhanden.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!