Heidecrowd blüht

Die neue regionale Crowdfunding-Plattform „Heidecrowd“ startete mit einer großen Kick-Off-Veranstaltung in Lüneburg. Heidecrowd verbindet die Vorteile des Crowdfunding mit regionalen Aspekten und den klassischen Möglichkeiten der Unternehmens- und Projektfinanzierung. Über die NBank als Partner von Heidecrowd kann beispielsweise die Gesamtfinanzierung einer Projektidee umgesetzt werden, wenn der eingesammelte Geldbetrag noch nicht ausreichend ist.

Stephen Struwe-Ramoth, Leiter der NBank-Beratungsstelle in Lüneburg und Verantwortlicher Beteiligungen der NBank, erklärt die Vorteile der neuen Plattform:

1. Was zeichnet Heidecrowd aus?
Wir verbinden die typischen Elemente einer Crowd-Finanzierung, also das Einsammeln von vielen - auch kleinen Geldbeträgen - von Investoren mit der klassischen Finanzierung wie Darlehen oder Beteiligung. Die Finanzierung eines möglichen Projektes kann sich also aus verschiedenen Finanzierungsbausteinen zusammensetzen und hat damit ein solides Fundament bei der Umsetzung. Zudem berücksichtigt Heidecrowd, anders als andere Crowd-Plattformen in Deutschland, sehr stark die regionalen Aspekte der Heideregion.

2. Regionale Aspekte meint was?
Zunächst einmal sind mit der IHK Lüneburg-Wolfsburg, den Sparkassen Lüneburg und Harburg-Buxtehude, der Volksbank Lüneburger Heide und der Leuphana Universität starke regionale Partner im Boot, die den Heidebereich wie ihre Westentasche kennen. Abgerundet wird dies durch die landesweit tätige Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) und die NBank, die landesweites und zusätzliches regionales Know-How und Erfahrung rund um das Thema Förderung einbringen. Gemeinsam ist allen, eine hohe Expertise und Professionalität in der Bewertung von Finanzierungsfragen und Einschätzung der Erfolgsaussichten von Produkt- und Geschäftsideen.

Der Vorteil einer regional agierenden Crowd liegt darüber hinaus auf der Hand. Es fällt leichter, Geld für Projekte im regionalen Umfeld zu sammeln als in Konkurrenz zu bundes- oder sogar weltweit nach Finanzierungsmöglichkeiten suchenden Projekten zu treten. Das Lokalkolorit gibt vielleicht den entscheidenden Vorteil, wenn der Geldgeber das Projekt in der Nähe weiß, es begutachten und anfassen sowie mit dem Ideengeber direkt in Kontakt treten kann. Eine Weltreise muss er dafür dann nicht buchen.

Gleichwohl besteht über die Verankerung der Homepage „Heidecrowd“ auf der spezifischen Crowdfunding-Plattform Startnext die Möglichkeit mit einer Crowdfunding-Idee überregionale Aufmerksamkeit zu erhalten und eben auch interessierte Geldgeber weltweit anzusprechen.

3. Wie gehe ich vor, um mit meiner Idee bei Heidecrowd weiterzukommen?
Ich gehe entweder zur IHK Lüneburg-Wolfsburg, zur Leuphana Universität oder in die Beratungsstelle der NBank in Lüneburg. Dort präsentiere ich meine Idee. Daran schließt sich eine umfassende Beratung über Realisierungschancen, notwendige Finanzierung und die weiteren Schritte an. Einer davon ist die Platzierung auf Heidecrowd. So einfach ist das.

Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!