Technologie- und Gründerzentren

Merken

Als Träger eines Technologie- und Gründerzentrums (TGZ), vorzugsweise als kommunale Gebietskörperschaft, können Sie für die Errichtung, Erweiterung oder Modernisierung Ihres TGZ einen Zuschuss beantragen. Damit sollen insbesondere die Gründung und der Aufbau junger Unternehmen in den forschungsintensiven Industrien, wissensintensiven Dienstleistungen und Kreativbranchen unterstützt werden.

infrastruktur_staerken

Wer wird gefördert?

  • Träger von Technologie- und Gründerzentren
    … vorzugsweise kommunale Gebietskörperschaften
    … juristische Personen, die steuerbegünstigte Zwecke verfolgen
    … juristische Personen, die nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet sind

Was wird gefördert?

  • Errichtung neuer TGZ (ausschließlich in Zielgebieten der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“)
  • Erweiterung bestehender TGZ
  • Modernisierung bestehender TGZ

Wie wird gefördert?

Bedingungen

  • Nicht rückzahlbarer Zuschuss
  • Grundsätzlich bis zu 50 % der förderfähigen Ausgaben, unter bestimmten Voraussetzungen bis zu 90 %
  • Auszahlung nach dem Ausgabenerstattungsprinzip

Voraussetzungen

  • Rechtzeitige Antragstellung
    Anträge müssen vor Beginn der Arbeiten für das Vorhaben bei der NBank gestellt werden.
  • Hochwertigkeit der Maßnahme
    Um förderwürdig zu sein, muss die Maßnahme in dem zugrundeliegenden Scoring-Verfahren entsprechend hohe Punktzahlen erreichen.
  • Nachzuweisende Voraussetzungen
    Neben der Einreichung eines aussagekräftigen Konzepts (Projektbeschreibung einschließlich einer mehrjährigen Wirtschaftlichkeitsberechnung) müssen mehrere Voraussetzungen nachgewiesen werden, z.B. zum Bedarf zur Durchführung des Vorhabens, zur gesicherten Gesamtfinanzierung, zum Grundstückseigentum sowie zu den planungs- und baurechtlichen Voraussetzungen.
  • Nutzer der Infrastruktur
    Das TGZ richtet sich vorrangig an Gründerinnen und Gründer sowie Jungunternehmen. Diese können die Räumlichkeiten und Zentrumsdienste in der Regel fünf, höchstens acht Jahre nutzen.
  • Weitere Voraussetzungen
    Die zuvor aufgelisteten Punkte sind nicht abschließend. Im Rahmen der Antragsberatung werden individuelle Voraussetzungen für das jeweilige Vorhaben besprochen.

Schritt für Schritt zur Förderung

Den Antrag zu Technologie- und Gründerzentren stellen Sie bitte vor Beginn des Vorhabens bei der NBank.

Bitte wenden Sie sich frühzeitig vor der eigentlichen Antragstellung an uns, um sich persönlich und individuell beraten zu lassen.

Ihre Ansprechpartner:
Für die Regionen Braunschweig und Leine-Weser:
Matthias Franck
Tel.: 0511 30031-281
matthias.franck@nbank.de

Für die Regionen Lüneburg und Weser-Ems:
Martin Herrmann
Tel.: 0511 30031-337
martin.herrmann@nbank.de

Je nach Maßnahme und Antragsteller sind dem Antragsformular unterschiedliche Dokumente beizufügen. Im Rahmen unserer Antragsberatung besprechen wir gerne mit Ihnen, welche Antragsunterlagen wir von Ihnen benötigen. Eine erste Orientierung finden Sie auf der Förderprogrammseite:

  • Hinweise zur Antragstellung

Bitte senden Sie die vollständigen und unterschriebenen Antragsunterlagen postalisch an:

Investitions- und Förderbank
Niedersachsen – NBank

Günther-Wagner-Allee 12–16
30177 Hannover

Ihre Ansprechpartner:
Für die Regionen Braunschweig und Leine-Weser:
Matthias Franck
Tel.: 0511 30031-281
matthias.franck@nbank.de

Für die Regionen Lüneburg und Weser-Ems:
Martin Herrmann
Tel.: 0511 30031-337
martin.herrmann@nbank.de

Downloads

Programminformation (1)

Merken

Arbeitshilfen & Merkblätter (4)

Merken

Informationspflichten (2)

Merken

Rechtliche Grundlagen (13)

Merken
Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!