Inklusion durch Enkulturation

Merken

Sie wollen in Ihrer Region Bildung inklusiv gestalten? Mit dieser Förderung unterstützt die NBank Sie dabei. Wir fördern Projekte, die die Rahmenbedingungen für eine bestmögliche Bildungsbeteiligung aller Kinder und Jugendlichen verbessern.

weiterbilden_qualifizieren_3

Wer wird gefördert?

  • Niedersächsische kommunale Gebietskörperschaften, die das Projekt ggf. unter Einbeziehung von Kooperationspartnern durchführen

Was wird gefördert?

  • Geeignete Projekte, welche die im Rahmenkonzept genannten Ziele erreichen können und in ihrem Angebot über den staatlichen Auftrag hinausgehen (siehe Anlage 1 zur Richtlinie auf der Internetseite der NBank)
  • Projekte mit folgenden inhaltlichen Schwerpunkten:
    … Entwicklung von Kooperationen und institutionsübergreifenden Bildungsnetzwerken,
    … Konzeptionierung, Erprobung und Evaluierung von Fortbildungs- und Qualifizierungsmodulen
    … Entwicklung, Erprobung und Evaluierung von neuen Konzepten und Modulen zu ausgewählten Schwerpunktthemen

Wie wird gefördert?

Bedingungen

Art der Förderung
... Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form einer Anteilfinanzierung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gewährt.

... Es können bis zu 50 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben gefördert werden. Der Zuschuss beträgt mindestens 40.000 Euro pro Projekt.

... Die Projektlaufzeit ist in der Regel auf 24 Monate begrenzt.

Förderfähige Ausgaben

Ausgaben, die entsprechend des Musterfinanzierungsplans (siehe Anlage 3 zur Richtlinie auf der Internetseite der NBank) zur Umsetzung des Projekts notwendig und angemessen sind:

... Bildungs- und Beratungspersonal

... Vergütungen, Aufenthalts- und Fahrtkosten der Teilnehmenden

... Verbrauchsgüter und Ausstattungsgegenstände

... pauschalierte Indirekte Ausgaben

Auszahlung

... Die Auszahlung der Zuwendung erfolgt vierteljährlich auf Antrag des/der Empfängers/Empfängerin. Grundlage sind die bereits getätigten Ausgaben.

... Die Bewilligungsstelle prüft die zahlenmäßig nachgewiesenen Ausgaben und erstattet sie (Erstattungsprinzip).

Verbot der Doppelförderung

Eine Fördermittelkombination mit ESF-Mitteln anderer Bundes- oder Landesprogramme oder mit anderen EU-Mitteln (z.B. aus EFRE, ELER oder EMFF) ist ausgeschlossen.

Betriebsstättenprinzip

Der Sitz des/der Zuwendungsempfängers/Zuwendungsempfängerin muss in dem Programmgebiet liegen, für das die Förderung beantragt wird. (Regionalkategorien SER „stärker entwickelte Region“ oder ÜR „Übergangsregion“).

Abgrenzung

Die in den Projekten angebotenen Inhalte und Qualifizierungsmaßnahmen müssen über den staatlichen Auftrag hinausgehen, also zusätzlich sein.

Beratung vor Antragstellung

Vor Antragstellung ist eine fachlich-inhaltliche Beratung durch das Niedersächsische Kultusministerium und eine zuwendungsrechtlich-finanztechnische Beratung durch die NBank in Anspruch zu nehmen. Die Initiative zur Kontaktaufnahme erfolgt durch den Träger.

Schritt für Schritt zur Förderung

Den Antrag auf Förderung Ihres IdE-Projekts stellen Sie bitte vor Beginn des Vorhabens über das Kundenportal der NBank und reichen Ihn zu-sätzlich im Original ein. Die Antragsstichtage werden von der NBank bekanntgegeben.

Wie erfolgt die Antragstellung?

Im Kundenportal können Sie sich über die Internetseite der NBank registrieren und einloggen. Alle notwendigen Formulare finden Sie dort zum Download.

Wenn Sie sich das erste Mal in unserem Kundenportal anmelden, müssen Sie sich zunächst registrieren. Anschließend loggen Sie sich ein und beginnen mit der Antragsstellung. Sie werden Schritt für Schritt durch den Antrag geführt.

Bitte nehmen Sie sich Zeit und füllen den Antrag sorgfältig aus. Nutzen Sie dazu bitte ausschließlich die im Kundenportal und auf der Homepage bereitgestellten Vordrucke:

  • Antragsformular
  • Erläuterungen zum Finanzierungsplan
  • Projektbeschreibung
  • Liste der Kooperationspartner
  • Tätigkeitsnachweise des eingesetzten Personals

  • Kofinanzierungsbestätigung(en),
  • Stellungnahmen von Kooperations- und Netzwerkpartnern,
  • vorbereitete Kooperationsverträge
  • Curricula zu angebotenen Qualifizierungsmodulen
  • Ablaufplan des Projektes (zeitlich/inhaltlich)
  • Nachweise über die Qualifikation des Personals

Die NBank behält sich vor, ergänzende Unterlagen anzufordern, sofern diese für die Bearbeitung erforderlich sind.

Senden Sie Ihren Antrag online ab und schicken Sie ihn zusätzlich im Original unterschrieben an:

Investitions- und Förderbank
Niedersachsen – NBank

Ausbildung und Innovation
Günther-Wagner-Allee 12–16
30177 Hannover

Wenn Sie sich eine persönliche Beratung und Hilfestellung bei der Antragstellung wünschen, nehmen wir uns gerne Zeit für Sie. Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einfach einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch.

Ihre Ansprechpartnerin
Montag bis Freitag
von 8:00 bis 17:00 Uhr

Regina Traub
Tel: 0511 30031-621
Fax: 0511 300031-11621
regina.traub@nbank.de
www.nbank.de

Downloads

Programminformation (2)

Merken

Formulare Verwendungsnachweis (1)

Merken

Arbeitshilfen & Merkblätter (4)

Merken

Informationspflichten (1)

Merken

Rechtliche Grundlagen (9)

Merken

Publikationen (1)

Merken
Merkzettel

Seite / Dokument wurde erfolgreich dem Merkzettel hinzugefügt.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal!